Schönere Haut vor, während
& nach der Therapie

Begleitende Hautpflege zur Erhaltung der Lebensqualität

Glossar

Einen Begriff nach dem Alphabet geordnet suchen

Ceramide

Eine bestimmte Klasse von Lipiden, die sich naturbedingt in der Haut und den Haaren befinden.

Korneozyt

Zelle auf der obersten Hautschicht (Hornhaut).

Hautatrophie

Schwund oder Verlust eines Teils oder aller Bestandteile der Haut.****

Dermopigmentierung

Einführung von Mineralpigmenten, tief in die Epidermis mit einer oder mehreren Nadeln.***

Dysästhesie

Abnehmende oder zunehmende Sensibilität.****

Emolliens

Ein Emolliens hat die Eigenschaft, die Haut zu entspannen und geschmeidig zu machen. Emolliens werden auch verwendet bzw. empfohlen, um die trockene oder zu Neurodermitis neigene Haut zu nähren und zu pflegen.

Epidermis

Die Epidermis ist die äußere Schicht der Haut. Sie liegt über der Dermis und bildet eine Schutzbarriere gegen äußere Einflussfaktoren. Die Dicke der Dermis variiert von 0,02 mm auf dem Gesicht bis 1-5 mm auf den Fußsohlen

Erythem

Großflächige oder lokalisierte Hautrötung.****

Granulozyten

Granulozyten sind weiße Blutkörperchen, die spezifische Infektionen bekämpfen.****

Hydrolipidfilm

Schützende Schicht, die die gesamte Hautoberfläche bedeckt. Sie besteht aus Schweiß, Talg und Wasser. Die primäre Funktion des Hydrolipidfilms ist die Abwehr gegen das Eindringen von Bakterien. Gleichzeitig hilft er, die Feuchtigkeitsbalance und Geschmeidigkeit der Haut zu erhalten.

Hyperkeratose

Lokale Verdickung der Hornschicht, der oberen Schicht der Epidermis.****

Hypertrophe oder keloide Narben

Erhabene Narben auf der Hautoberfläche aufgrund übermäßiger Kollagenproduktion als Ausgleich für verlorene Substanz. *****

Hypopigmentierung

Hypopigmentierung ist ein Rückgang des Melaninspiegels der Haut, der zum Verlust der Hautfarbe beiträgt.*

Keratin

Protein in den oberen Zellen der Epidermis, welches den Großteil der Kapillarfasern (Kopf- und Körperhaar, Nägel) ausmacht.

Keratinozyt

Zelle der Epidermis oder Haarfollikel, verantwortlich für die Synthese von Keratin.

Lipidaufbauender Balsam

Baut den Lipidspiegel wieder auf.**

Nagelmatrix

Matrix auf dem Nagelbett der Finger- oder Fußnägel, die Keratin produziert. Die Matrix bildet die Nagelplatte.

Eine Creme „okklusiv“ auftragen.

Unter einem Verband.*

Paraben

Parabene werden durch die Kondensation der para-Hydroxybenzoesäure mit Alkohol erzeugt. Diese Ester werden (in erster Linie aufgrund ihrer antibakteriellen und antimykotischen Eigenschaften) als Konservierungsstoffe verwendet.

Talgdrüsenfollikel

Kombination von Haar (Haarfollikel) und Talgdrüse, die Talg (Sebum) erzeugt.****

Juckreiz

Störung der Empfindungsnerven der Haut, die aufgrund des Hautzustandes oder eines allgemeinen Krankheitsbildes zu Juckreiz führt.****

Strahlendermatitis

Hautläsionen nach einer ionisierenden Bestrahlung (Strahlentherapie).

Talgdrüse

Hautanhangsgebilde, das für die Talgproduktion verantwortlich ist.

Sebum

Ölige Substanz, die von Talgdrüsen an den Haarfollikeln erzeugt wird. Fettet Kopf- und Körperhaar auf natürliche Weise und ist aktiv an der Hautbarrierefunktion beteiligt.

Hornschicht

Oberste Schicht der Epidermis; steht im direkten Kontakt zur externen Umgebung und stellt die Hautbarrierefunktion sicher.

Schweißdrüse

Hautanhangsgebilde, das für die Schweißproduktion verantwortlich ist.

Syndet

Syndets (SYNthetic DETergent) sind Reinigungsprodukte, die keine Seife enthalten. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Seifen werden sie aus synthetischen Reinigungswirkstoffen hergestellt. Sie sind als Feststoff (dermatologische Waschwürfel) oder in flüssiger Form erhältlich.* (H)

Taxane

Taxane sind Substanzen, die hauptsächlich in der Chemotherapie zur Krebstherapie verwendet werden, vor allem bei Brust-, Lungen und Eileiterkrebs.*

Teleangiektasie

Erweiterte Gefäße der oberen Schicht der Dermis.****

* Glossar Santé Médecine.net
** Wörterbuch Larousse
***Glossar Société Française de Dermatologie
****Glossar Vulgaris Medical
***** http://www.chu-rouen.fr/