#SchützeDeineHaut

Achte auf deinen Sonnenschutz 
und auf den deiner Liebsten 
Checken, schützen und Sonne unbeschwert genießen

ABCDE Methode
downloaden

Verhalten in der Sonne

\\SRV-PUBLIC\Applications\Site-LRP-Inter\Deploy\Resources\SkinChecker3\images-dyn\v_damaging_effect.jpg

So verhalten Sie sich richtig in der Sonne:

Wenn sich die ersten Sonnenstrahlen zeigen oder der nächste Sommerurlaub am Strand geplant wird, möchten die meisten so viel "Sonne tanken" wie möglich. Doch sollte man nicht vergessen sich und die Haut zu schützen. Unsere Tipps zeigen Ihnen wie Sie sich bei diesem traumhaften Wetter richtig verhalten.

• Vermeiden Sie Sonnenstrahlen, in der Mittagszeit (12-16Uhr). 50% -70% aller Hautkrebserkrankungen sind auf die Einwirkung von UVB- und UVA-Strahlen zurückzuführen.
• Verwenden Sie ein Sonnenschutzmittel mit sehr hohen Lichtschutzfaktor, der gegen UVB und UVA Strahlen schützt und wiederholen Sie das Auftragen alle zwei Stunden.
• Tragen Sie eine Sonnenbrille, dunkle Kleidung und einen Hut, um sich zusätzlich vor UV-Strahlen zu schützen.
• Wenn Sie häufig Sonnenbaden, sollten Sie auch öfter Ihre Muttermale untersuchen lassen. Für den Selbsttest hilft unsere ABCDE-Methode.

Die Wahl des richtigen Lichtschutzfaktors

Die Wahl des richtigen Sonnenschutzmittels ist manchmal gar nicht so einfach. Was Sie über die verschiedenen Lichtschutztypen wissen müssen, um den optimalen Schutz für Ihre Haut zu finden.

Welcher Lichtschutztyp bin ich?

Je nach Lichtschutztyp (Phototyp) reagiert Ihre Haut unterschiedlich schnell auf die Sonne. Manche Haut bräunt problemlos, andere ist empfindlicher und braucht ständig hohen Schutz. Je höher der Lichtschutzfaktor (LSF), desto besser und länger die UVB-Schutzwirkung - aber dennoch sollten Sie sich mehrmals während des Sonnenaufenthaltes erneut großzügig eincremen.

Finden Sie Ihren Lichtschutztyp heraus...

Der Lichtschutztyp klassifiziert, auf welche Art die Haut auf Sonnenstrahlen reagiert. Es gibt 6 Phototypen:

  • Phototyp I: sehr helle Haut (rothaarig), bekommt immer Sonnenbrand, bräunt nie, sehr viele Sommersprossen.
  • Phototyp II: helle Haut, bekommt häufig Sonnenbrand, bräunt minimal, viele Sommersprossen.
  • Phototyp III: helle bis mittlere Hautfarbe, bekommt manchmal Sonnenbrand, bräunt langsam (mittel), Sommersprossen.
  • Phototyp IV: bräunliche Haut, bekommt nie Sonnenbrand, bräunt schnell (dunkel), keine Sommersprossen.
  • Phototyp V: dunkle Haut, bekommt nie Sonnenbrand, bräunt immer (sehr dunkel), keine Sommersprossen.
  • Phototyp VI: schwarze Haut, bekommt nie Sonnenbrand, keine Sommersprossen.

Schutz vor Sonnenbrand

Um sich vor Sonnenbrand und Verbrennungen zu schützen, müssen Sie den richtigen LSF (Lichtschutzfaktor) wählen. Er ist auf allen Sonnenschutzmitteln angegeben und  in 4 Schutzklassen unterteilt: niedrig (LSF 6-10), mittel ( LSF 15-25), hoch (LSF 30-50) und sehr hoch (50+). 

Die Wirkung einer Sonnencreme steht in Abhängigkeit mit der Höhe des Lichtschutzfaktors: Je höher der Lichtschutzfaktor ist, desto länger wirkt der Sonnenschutz. Ein Sonnenschutz mit dem Lichtschutzfaktor mit 50 oder mehr schützt genauso stark wie ein Sonnenschutz mit Lichtschutzfaktor 30, doch hält die Wirkung länger an.

Die Wirkung einer Sonnencreme steht in Abhängigkeit mit der Höhe des Lichtschutzfaktors: Je höher der Lichtschutzfaktor ist, desto länger wirkt der Sonnenschutz.