3 Fragen an einen Experten

Eine Anti-Schuppenpflege wird nach Art der Schuppen ausgewählt.

Resources\Visuels\V4\Headers\Articles\INT\v_header_3questions_default.jpg

Unter Schuppen versteht man Ansammlungen abgestorbener Hautzellen an der Kopfhaut. Viele Menschen suchen aufgrund dieses gängigen Problems, bei dem die Kopfhaut gereizt ist und juckt, einen Arzt auf. Wie können Schuppen bekämpft werden? Lesen Sie die Ratschläge eines Dermatologen.

Gibt es unterschiedliche Arten von Schuppen?

Die Schuppen auf der trockenen Kopfhaut sind weiß, trocken, klein und fein. Sie fallen schnell ab.

Man kann sie auf dunkler Kleidung leicht erkennen. Die Schuppen auf der fettigen Kopfhaut sind größer, dicker und neigen dazu, an der Kopfhaut am Haaransatz zu haften. Zu den Schuppen kann juckende Kopfhaut hinzukommen. Die ausgeprägteste Form von Schuppenbildung existiert bei seborrhöischer Dermatitis. Dabei wird die Haut am Haaransatz rot und schuppig.

Welche Lösungen empfehlen Sie?

Zunächst erkläre ich die primäre Ursache der Schuppenbildung:

Es handelt sich um den Hefepilz Pityrosporum ovale, der auf natürliche Weise im Haarfollikel vorkommt. Bildet er sich stärker aus, führt dies zu Entzündungen und Abschuppungen. Ich empfehle meinen Patienten, regelmäßig ein keratolytisches und antimykotisches Shampoo zu verwenden (LHA™keratolytisch, lipophil, Piroctone Olamine). Bei starker Schuppenbildung verschreibe ich antimykotische Lotionen (Ketoconazol, Ciclopiroxolamin) und manchmal eine kurzzeitige topische Behandlung mit Dermokortikoiden gegen Entzündungen. In allen Fällen wird das Mittel an den speziellen Schuppentyp angepasst.

Welche Ratschläge geben Sie Ihren Patienten?

Ich erkläre ihnen, dass ein wirksames Anti-Schuppen-Shampoo unerlässlich ist.

Es muss gute kosmetische Qualitäten besitzen, damit es das Haar nicht austrocknet. Und es muss mild und wirksam sein. Die Formulierung muss einer weiteren Produktion von Seborrhö entgegenwirken, die aufgrund des Talgverlustes entsteht (reaktive Seborrhö). Ein Anti-Schuppen-Shampoo muss mindestens fünf Minuten im Haar verbleiben, damit die aktiven Inhaltsstoffe optimal wirken können. In allen Fällen ist ein gutes Reinigungs- und Pflegeprogramm für das Haar wichtig, damit es zu keiner Neubildung von Schuppen kommt.

Empfohlene Themen für Sie

Alle Artikel anzeigen