Fokus auf...

Schuppen, ein Zweifach-Phänomen: entzündlich und bakteriell

Resources\Visuels\V4\Headers\Articles\INT\v_header_focuson_default.jpg

Schuppen sind Anzeichen einer bakteriellen Entzündung der Kopfhaut, die den Erneuerungsprozess der Zellen beschleunigt. Abgestorbene Zellen sammeln sich zu unansehnlichen Strukturen an, die wir als Schuppen bezeichnen. Dank zielgerichteter Behandlungsmöglichkeiten und einem gesunden Lebensstil können Schuppen wirksam und dauerhaft bekämpft werden.

Symptome

Der Zellerneuerungsprozess wird beschleunigt.

Schuppen entstehen durch übermäßige Abschilferung an der Kopfhaut. Alle 14 Tage erneuern sich die Hautzellen der Kopfhaut auf natürliche Weise, und tote Zellen werden in Form winziger Abschilferungen abgestoßen. Bestimmte Faktoren beschleunigen den Erneuerungsprozess der Zellen. Dann bilden sich Ansammlungen abgestorbener Hautzellen, die wir als Schuppen bezeichnen. Bei Schuppen handelt es sich um eine gängige Hautstörung, die selten ernsthaft, allerdings immer unattraktiv wirkt. Wir unterscheiden zwei Arten von Schuppen:
   

  • Trockene Schuppen: kleine, weiße, feine Schuppen, die auf die Schultern herabfallen.
  • Fettige Schuppen: größere, dicke und gelbliche Schuppen, die an Haar und Kopfhaut haften.Mit Schuppen einher gehen manchmal Juckreiz und Reizungen der Kopfhaut.

Ursprung

Winzige Hefepilze sind die Ursache für Schuppen.

Winzige Hefepilze sind die Ursache für Schuppen. Verschlimmert sich der Zustand, entzündet sich die Kopfhaut. Um der Entzündung Widerstand zu leisten, schuppt die Kopfhaut übermäßig ab.
Verschiedene Faktoren können zur Ausbreitung von Malassezia führen:
  

  • Externe Faktoren: Luftfeuchtigkeit, regelmäßige Verwendung von Styling-Mitteln und Fön, scharfe Reinigungsprodukte, kalkhaltiges Wasser …
  • Interne Faktoren: Stress, hormonelles Ungleichgewicht, schlechte Ernährung …

Ein Teufelskreis entsteht,
wenn Juckreiz auf gereizter Haut zu noch mehr Schuppenbildung führt und sich die Malassezia weiter ausbreiten. Auch bestimmte Hautstörungen wie Psoriasis können zu Schuppenbildung führen.

Behandlungen

Was kann man gegen Schuppen unternehmen?

4.1 Focus on dandruff_illu 1

Anti-Schuppen-Shampoos wirken effektiv gegen Schuppen. Ihre Formulierung hemmt die Vermehrung von Mikroorganismen, die für die Schuppenbildung verantwortlich sind. Mikro-schälende Inhaltsstoffe bekämpfen bereits auf der Kopfhaut vorhandene Schuppen.   

Um wiederkehrenden Schuppen vorzubeugen, empfehlen wir die Verwendung von milden, geeigneten Pflegeprodukten, die sanft auf die Kopfhaut wirken. Weiterhin sind aggressive Produkte und Styling-Mittel zu vermeiden, die die Haarstruktur schwächen. Wir empfehlen einen gesunden Lebensstil mit ausgewogener Ernährung.

Klingen die Symptome nicht ab, wenden Sie sich bitte an einen Dermatologen.

Empfohlene Themen für Sie

Alle Artikel anzeigen