Fokus auf...

Rötungen im Gesicht: Was ist Couperose & Rosacea?

Resources\Visuels\V4\Headers\Articles\INT\v_header_focuson_default.jpg

Couperose ist eine genetisch bedingte Erweiterung von Blutgefäßen im Gesichtsbereich. Besonders Frauen ab 30 Jahren können davon betroffen sein. Meist beginnt der Verlauf mit kleinen vorübergehenden Rötungen im Nasen- und Wangenbereich und einzelne Äderchen werden sichtbar. Mit zunehmendem Verlauf bleiben die Rötungen allerdings bestehen, da sich das Blut in den Kapillaren staut. Dadurch entstehen bleibende Gefäßerweiterungen. Diese sind meist weniger elastisch, besitzen aber eine höhere Durchlässigkeit. So kommt es zu einem ausgeprägten Gefäßnetz und es folgt der Blutaustritt in das umliegende Gewebe. Von der sogenannten Teleangiektasie spricht man, wenn ein hellroter Ton der Haut dominiert. Hier sind die arteriellen Gefäße betroffen. Bei bläulicher Verfärbung handelt es sich um die venösen Gefäße, daher wird dies als Venektasie bezeichnet. Auch Mischformen sind möglich. Couperose geht meist mit einer trockenen, geröteten Haut im Gesicht und Dekolleté einher und tritt oft als frühe Form von Rosacea auf. Aber was hilft gegen die Rötungen im Gesicht? Finden Sie bei uns diese und andere Antworten rund um Couperose und Rosacea.

Was ist Rosacea?

Bei Rosacea, auch Rosazea oder „Kupferrose“ genannt, handelt es sich um eine Hauterkrankung. Diese tritt ebenfalls im mittleren Gesichtsbereich auf. Meist beginnt sie im Alter von 30 bis 40 Jahren und nicht selten verstärkt sie sich zwischen dem 40. und dem 50. Lebensjahr. Die auftretenden Rötungen im Zusammenhang mit Rosacea sind meist fleckenförmig und trocken bis schuppig. Aber auch Schwellungen, Papeln und Pusteln sind keine Seltenheit. Die Hautveränderung sollte von einem Dermatologen untersucht und behandelt werden.

Ursachen und Auslöser von Rosacea

Schwache Gefäßwände im Bindegewebe können eine Ursache von Couperose sein. Bei Temperaturschwankungen leitet der Körper vermehrt Blut durch den Körper und versucht dadurch einen Ausgleich zu schaffen. So kann es bei labilen Gefäßen zu Couperose kommen. Bei Rosacea sind die genauen Ursachen bisher noch unklar. Hitze, Kälte und emotionale Stress-Situationen begünstigen allerdings einen Ausbruch dieser Hautveränderung.

Was hilft bei Couperose und wie können Sie richtig vorbeugen?

Aber was genau hilft nun gegen Couperose? Dank der dermatologischen und kosmetischen Forschung gibt es neue Erkenntnisse. So schützen Sie Ihre Haut vor den alltäglichen Auslösern:

  • Kaffee, Tee und Alkohol möglichst meiden! Auch auf scharfe Gewürze und ausgiebige Sonnenbäder sollte verzichtet werden.
  • Vermeiden Sie starke UV-Strahlung und tragen Sie einen geeigneten Sonnenschutz für empfindliche Haut auf, bevor Sie sich der Sonne aussetzen.
  • Benutzen Sie ein geeignetes Pflegeprodukt, bevor Sie sich in überhitzten Räumen aufhalten und anschließend in eine kältere Umgebung wechseln.
  • Möchten Sie trotz Rosacea gerne in die Sauna gehen? Dann gewöhnen Sie Ihre Haut langsam mit einem feuchten Handtuch an die warmen Temperaturen.
  • Mit den richtigen Produkten aus der Apotheke können Sie der Couperose vorbeugen bzw. sie lindern.


Trotz Couperose: So lassen Sie Ihre Haut strahlen!

Die optimale Pflege bei Couperose beginnt mit der Reinigung: Reinigen Sie die empfindliche Haut mit einem sanften Gel für zu Rötungen neigende Haut oder alternativ mit einem Fluid oder etwa Ultra Reinigungslotion aus der Toleriane-Linie. Die sanfte Formel der Produkte sorgt für langanhaltende Feuchtigkeit, die Hautirritationen entgegenwirkt und Spannungsgefühle mildert. Nach der Reinigung sollte eine intensiv beruhigende Pflege aufgetragen werden. Dafür eignen sich besonders die beruhigenden Gesichtspflegen Rosaliac UV Riche oder Legere mit hautberuhigendem Thermalwasser aus La Roche-Posay sowie Vitamin B3, welches Irritationen mildert. Der Grünton der Textur kaschiert Rötungen und lässt den Teint ebenmäßiger wirken.

Pflege bei Couperose und fettiger Haut

Wenn Sie eher zu Mischhaut oder fettiger Haut neigen, dann könnte das Toleriane Sensitive Fluid eine gute Option für Sie sein. Die prebiotische Formel unterstützt nicht nur die Hautbarriere, sondern auch den hauteigenen Schutzmantel, das Mikrobiom. Für die passende Couperose-Pflege in der Nacht sorgt Toleriane Ultra Nacht. So werden die morgendlichen Hautsymptome bereits im Schlaf gemildert. Die Intensivpflege verfügt über einen anti-oxidativen Wirkstoffkomplex, der ein langanhaltendes Wohlempfinden möglich macht. Die frische Gel-Creme-Textur zieht außerdem schnell ein. Die intensive Feuchtigkeitspflege zum Sprühen Toleriane Ultra 8 verspricht darüber hinaus auch einen erfrischenden Effekt. Durch die regelmäßige Anwendung der Produkte werden Hautempfindlichkeit, Zeichen empfindlicher Haut und damit einhergehende Rötungen sowie andere Symptome deutlich reduziert.

Empfohlene Themen für Sie

Alle Artikel anzeigen