Fokus auf...

4 Tipps für die Pflege von trockener, reifer Haut

Resources\Visuels\V4\Headers\Articles\INT\v_header_focuson_default.jpg

Je nach Alter braucht Ihre Haut eine spezielle Pflege. Vor allem reife Haut benötigt besondere Aufmerksamkeit, da sie sich nicht mehr so schnell regeneriert. In Ihrem Gesicht können sich trockene und raue Stellen bilden, die Haut fühlt sich gespannt an. Mit unseren vier Tipps wirken Sie Trockenheit bei reifer Haut entgegen und sorgen für einen strahlenden Teint.

1. Reinigen Sie Ihre Haut sanft

Reife Haut ist häufig empfindlicher, da ihre Schutzbarriere geschwächt ist. Daher sollten Sie darauf achten, bei der Reinigung milde Produkte zu verwenden, die die sensible Haut nicht reizen. Um Hautirritationen vorzubeugen, ist es ratsam, Produkte zu verwenden, die einen neutralen pH-Wert besitzen. Diese sind besonders schonend und greifen den natürlichen Säureschutzmantel der Haut nicht an. Auch die Wassertemperatur bei der Reinigung hat Auswirkungen auf die Haut. Zu heißes Wasser entzieht der Haut Feuchtigkeit. Bei trockener, reifer Haut ist also eine kühlere Wassertemperatur empfehlenswert. Denn kühles Wasser verschließt die Poren und stärkt ihre natürliche Schutzbarriere.

2. Verwenden Sie eine feuchtigkeitsspendende Pflege

Bei reifer Haut ist die Talgproduktion oft geringer und der natürliche Fettfilm der Haut verringert sich. Zusätzlich kann reife Haut nur wenig Feuchtigkeit speichern. Die Folge: Die Haut wird trockener und spröder, die Elastizität lässt nach und Falten entstehen. Daher benötigt reife Haut eine Pflege, die viel Feuchtigkeit spendet. Cremen Sie Ihre Haut daher ein- bis zweimal täglich, am besten nach dem Duschen oder Baden, mit einer feuchtigkeitsspenden Körpermilch ein. Besonders gut geeignet ist ein Produkt mit Urea wie die Körperlotion von La Roche-Posay. Urea ist ein Inhaltsstoff, der den natürlichen Abschuppungsprozess der Haut unterstützt, wodurch die Haut glatter und geschmeidiger wird. Auch ein Körperfluid mit Urea ist bei rauer Haut empfehlenswert. Urea wirkt beruhigend, und bindet Wasser in der Haut. Somit wird die Haut langanhaltend mit Feuchtigkeit versorgt.

Für die Gesichtspflege lohnt es sich, einmal pro Woche ein Peeling zu verwenden. Das Peeling fördert die Durchblutung der Haut und regt die Zellerneuerung an. Bei trockener Haut sollten Sie zusätzlich ein- bis zweimal pro Woche eine beruhigende und feuchtigkeitsspendende Maske auftragen. Vergessen Sie nicht, die Augenpartie zu pflegen. Die Haut rund um die Augen ist dünn und besitzt weniger Kollagenfasern, daher ist sie anfälliger für Trockenheit und Fältchen. Hier hilft eine sanfte Augencreme, um die Zeichen der Hautalterung zu mindern.

Ein Tipp für Menschen mit Schuppenflechte: Bei Psoriasis hilft eine Creme mit Urea zur Pflege und zur Regeneration der Hautbarriere.

3. Verwenden Sie ausreichend Sonnenschutz

Sonnen tut gut, aber zu viel direkte UV-Strahlung ist schädlich für die Haut und begünstigt Falten. Idealerweise sollten Sie eine Tagescreme mit hohem UV-Filter verwenden. Dieser schützt vor lichtbedingter Hautalterung. Achten Sie an besonders heißen Tagen darauf, einen speziellen Sonnenschutz mit einem ausreichend hohen Lichtschutzfaktor zu verwenden. Ideal für reife und trockene Haut sind Sonnencremes, die zusätzlich pflegende und feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe beinhalten. Wichtig: Auch im Winter sollten Sie an sonnigen Tagen einen Sonnenschutz verwenden, denn durch die Reflektion der UV-Strahlen im Schnee wirken diese teilweise noch intensiver als im Sommer.

4. Bewegung an der frischen Luft und eine ausgewogene Ernährung

Ein Extratipp, um trockener Haut entgegenzuwirken: Bewegen Sie sich viel an der frischen Luft, denn das fördert die Durchblutung Ihrer Haut. Ebenfalls förderlich für die Durchblutung der Haut sind Massagen. Wichtig ist außerdem, ausreichend viel Wasser (ca. zwei Liter täglich) zu trinken. Auch eine ausgewogene Ernährung beeinflusst das Hautbild positiv. Besonders wichtig für die Haut ist die Versorgung mit Vitaminen. Vitamin A fördert nicht nur die Elastizität der Haut, sondern regt auch die Bildung neuer Hautzellen an. Vitamin E stärkt die natürliche Schutzbarriere der Haut und wirkt gegen freie Radikale.

Empfohlene Themen für Sie

Alle Artikel anzeigen