Fokus auf...

Unreine Haut mit 30: So mindern Sie Pickel und Mitesser

Resources\Visuels\V4\Headers\Articles\INT\v_header_focuson_default.jpg

Akne zeigt sich in Form von Mitessern und Pickeln. Sie kann verschiedene Formen annehmen. In jedem Fall ist zur Bekämpfung von Akne wichtig, spezielle sebumregulierende Produkte zu verwenden.

Wie beeinflussen Hormone die Haut?

Ab circa 30 macht der Körper vieler Frauen einen hormonellen Umschwung durch: Es wird weniger Östrogen, dafür oft mehr Testosteron oder Androgen produziert. Da es sich dabei um männliche Sexualhormone handelt, wird die Talgproduktion angekurbelt – das Ergebnis ist öligere und oft zu Unreinheiten neigende Haut. Auch während Ihres Zyklus kann es vor allem kurz vor der Menstruation zu Schwankungen im Hormonhaushalt kommen. Sie haben erst kürzlich die Pille oder ein anderes hormonelles Verhütungsmittel abgesetzt? Ihre unreine Haut kann eine Nebenwirkung sein, bis sich Ihr Körper an die neue Situation gewöhnt hat. Da die Haut der Spiegel Ihrer Seele ist, kann auch Stress zu einem unreinen Hautbild führen. Auch diese Veränderung ist hormonell bedingt.

Tipps gegen unreine Haut mit 30

Sind die Hautunreinheiten hormonell bedingt, müssen Sie viel Geduld mitbringen. Einigen Ursachen wie einer sehr zucker- oder fettreichen Ernährung, vermehrtem Nikotin- oder Alkoholkonsum oder einer falschen Hautpflege können Sie allerdings sofort entgegenwirken.

  • Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung – zu viel Zucker und gesättigte Fette machen sich in Ihrem Hautbild bemerkbar. Obst und Gemüse sind dagegen echtes Superfood für Ihre Haut.
  • Nehmen Sie ausreichend Wasser zu sich – mindestens 2 Liter am Tag.
  • Hören Sie auf zu rauchen oder reduzieren Sie Ihre Rauchgewohnheiten.
  • Schränken Sie Ihren Alkoholkonsum ein.
  • Vermeiden Sie Stress und achten Sie auf ausreichend Schlaf (mindestens 6-8 Stunden pro Nacht).


Die richtige Reinigung ist das A & O

Um langfristig Hautunreinheiten entgegenzuwirken, ist eine sanfte aber porentiefe Reinigung wichtig. Am Abend befreien Sie Ihre Haut von Make-up und am Morgen entfernen Sie überschüssigen Talg, der sich während der nächtlichen Regenerationsphase gebildet hat.

Bei Ihrer Pflegeroutine sollten Sie darauf achten, dass Ihre Haut meist empfindlicher ist als noch in der Pubertät. Daher sollten Sie auf Produkte zurückgreifen, die schonend zur Haut sind. Ein wöchentliches Peeling reinigt Ihre Poren zusätzlich von abgestorbenen Hautschüppchen und Schmutzpartikeln, die die Entstehung von Mitessern und Pickeln mit 30 begünstigen. Aber Achtung: mechanische Peelings mit Mikroperlen oder Granulaten verteilen die Bakterien über das gesamte Gesicht. Greifen Sie daher zu Fruchtsäure- oder AHA-Säure-Peelings, die Ihre Haut sanft aber tiefenwirksam reinigen. Die BHA- oder AHA-Säure trägt abgestorbene Hautschüppchen ab, verfeinert Ihr Hautbild und sorgt für einen ebenmäßigeren Teint.

Die optimale Pflege bei unreiner Haut

Nach der Reinigung ist vor der Pflege: Die hautberuhigenden Effaclar-Produkte mit Thermalwasser aus La Roche-Posay wirken selbst starken Hautunreinheiten mit 30 entgegen und sind dabei ganz sanft zu Ihrer Haut. Tragen Sie morgens eine tiefenwirksame Pflege Effaclar Duo (+) auf, eine porenbefreiende Gel-Creme, die selbst hartnäckigen Pickeln und Pickelmalen entgegenwirkt. Wirkstoffe wie Salicylsäure, Procerad und Zinc PCA mildern Rötungen bereits nach nur zwölf Stunden.

Viele Make-ups sind komedogen und damit mitverantwortlich für lästige Mitesser und Pickel. Bei unreiner Haut sollten Sie ausschließlich nicht-komedogenes Make-up oder leichte CC-Creams benutzen. Die getönte Tiefenpflege Effaclar Duo (+) Unifiant wirkt Hautunreinheiten entgegen, beruhigt Ihre Haut und zaubert dank der leichten Tönung einen sofort ebenmäßigeren Teint.

Empfohlene Themen für Sie

Alle Artikel anzeigen