ATOPISCHES EKZEM
BEI BABYS UND KINDERN

Da Babys und Kleinkinder am häufigsten vom atopischen Ekzem betroffen sind – und darunter leiden können, sollten Eltern die einfachen Schritte kennen, die zu glücklicheren Tagen und erholsameren Nächten für die ganze Familie führen können.

IHRE FRAGEN
UNSERE ANTWORTEN

1 quote-marks

Was verursacht Ekzeme bei Babys?

Das Ekzem ist ein genetisch bedingter Hautzustand, der sich häufig in Familien vererbt. Die Haut produziert nicht genügend Fettsubstanzen, um sich selbst zu schützen. Sie wird dadurch verletzlich und für Allergene und Reizfaktoren angreifbar. Aufgrund der fehlenden Fette verliert die Haut Feuchtigkeit, wird trocken und juckt. Dies äußert sich häufig auf den Wangen, am Kinn und an den Gelenken. Bei den meisten Kindern bildet sich das Ekzem bis zum Schulalter wieder zurück, jedoch kann die Erkrankung in manchen Fällen auch bis ins Erwachsenenalter hinein bestehen.


Mehr erfahren
0

War das hilfreich?

1 quote-marks

Löst Ekzem Juckreiz aus?

Ja! Jucken oder Pruritus ist eines der primären Zeichen von Ekzem. Die Schutzbarriere der Haut ist defekt, was bedeutet, dass Allergene und Reizstoffe tief in die Haut eindringen. Dort lösen sie Entzündungen aus und führen zur Ausschüttung des juckreizfördernden Moleküls Histamin. Trockenes, juckendes Ekzem kann mit Seifenersatzmitteln gereinigt werden. Ferner sollten Sie zweimal täglich eine Feuchtigkeitspflege auftragen, die das Gleichgewicht der guten Bakterien wieder herstellt.

Erfahren Sie mehr

0

War das hilfreich?

1 quote-marks

Ist Neurodermitis übertragbar?

Neurodermitis ist nicht ansteckend und kann nicht von einer Person auf eine andere übertragen werden. Neurodermitis entsteht auf bestimmten Körperstellen. Bei Babys tritt sie normalerweise auf Wangen und am Kinn auf, während bei älteren Kindern häufig die Hautfalten an Nacken, Ellbogen und Knien betroffen sind. Es ist wichtig, Kindern beizubringen, nicht an den Ekzem-Läsionen herumzukratzen. Die Läsionen können sich dadurch vergrößern und sich auf weitere Hautstellen ausbreiten.

Mehr erfahren

0

War das hilfreich?

1 quote-marks

Wie sieht ein Ekzem aus?

Bei Babys verursacht das Ekzem raue, schuppende, rote Stellen, insbesondere an Wangen und Kinn. Bei älteren Kindern und Erwachsenen tritt das Ekzem hauptsächlich am Hals und in den Hautfalten um Ellbogen, Handgelenke und hinter den Knien auf. Vom Ekzem betroffene Hautstellen können Kratzspuren aufweisen und bluten. Die Haut kann auch Bläschen bilden und nässen. Im Laufe der Zeit kann die Haut verdicken und ledrig werden.


Mehr erfahren

0

War das hilfreich?

1 quote-marks

Ist Neurodermitis ansteckend?

Nein! Neurodermitis ist ein atopischer (auch: allergischer) Zustand, der in Familien vorkommt und hauptsächlich Kinder und Babys betrifft. Es ist nicht möglich, sich mit Neurodermitis „anzustecken“.

Erfahren Sie mehr

0

War das hilfreich?

RICHTIG
ODER FALSCH

EKZEMSCHÜBE KÖNNEN
DURCH STRESS AUSGELÖST WERDEN.

RICHTIG

Auch wenn die Gründe bisher unklar sind, haben Experten bestätigt, dass Emotionen, Schock oder Stress Auslöser von Ekzemschüben sein können. Neurodermitis ist jedoch auch als genetisch bedingte Erkrankung bekannt. Wenn Stress bei Ihnen zu den Auslösern gehört, sollten Sie sich mit Techniken zur Stressbewältigung befassen, beispielsweise mit Achtsamkeit.
Mehr erfahren

KANN DIE ERNÄHRUNGSWEISE
DAS ATOPISCHE EKZEM VERSCHLIMMERN?

RICHTIG

Bestimmte Lebensmittel können als Auslöser für Ekzeme wirken und Neurodermitisschübe verursachen. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Lebensmittel das atopische Ekzem bei Ihnen oder Ihrem Kind verschlimmern, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Mit Blut- oder Prick-Tests kann festgestellt werden, ob eine allergische Reaktion auf bestimmte Lebensmittel vorliegt (die üblichen Verdächtigen sind Erdnüsse, Milch, Soja, Weizen, Fisch und Eier).
Mehr erfahren

NEURODERMITIS
VERSCHWINDET MIT DER ZEIT .

RICHTIG

Manchmal tritt Neurodermitis bei Kindern nur für einige Monate auf, manchmal bleibt sie Jahre. Die Hälfte, die als Säugling ein atopisches Ekzem aufweisen, zeigen bis fünf Jahre keine Symptome mehr. Es kann jedoch bis ins Erwachsenenalter anhalten. Neurodermitis zu behandeln, ist herausfordernd. Mit der richtigen Pflege kann man sie jedoch mildern.
Mehr erfahren

NEURODERMITIS
KANN ANSTECKEND SEIN.

FALSCH

Die atopische Dermatitis oder das atopische Ekzem ist eine genetisch bedingte Krankheit und keinesfalls ansteckend. Die Behandlung der Neurodermitis-Symptome basiert auf der Verwendung von Seifenersatzmitteln, Weichmachern und äußerlich angewandten Kortikosteroiden.
Mehr erfahren

ATOPISCHES EKZEM

Im nachfolgenden Artikel stellen wir Ihnen eine vollständige Pflegeroutine für zu Neurodermitis neigende Haut bei Neugeborenen vor. Außerdem empfehlen wir Ihnen besonders sanfte, feuchtigkeitsspendende und beruhigende Produkte für empfindliche Haut. Darüber hinaus erfahren Sie, wie Sie Windelausschlag und gereizte Babyhaut im Allgemeinen pflegen können.

Hier finden Sie Artikel mit den besten Tipps und Tricks dafür, wie Ihr Kind besser mit atopischen Ekzemen umgehen kann. Zudem haben wir Expertentipps und Top-Produktempfehlungen zusammengestellt, mit denen Juckreiz in der Schule nicht zur Ablenkung wird. Informationen zu vorbeugenden Maßnahmen bei sportlichen Aktivitäten oder heißem Wetter finden Sie ebenfalls. So sorgen Sie dafür, dass sich Ihr Kind mit seiner empfindlichen Haut wohler fühlt.

SO ERKENNEN SIE DAS ATOPISCHE EKZEM

Hat Ihr Baby ein atopisches Ekzem? Erfahren Sie, wie Sie die ersten Anzeichen für zu Neurodermitis neigende Haut bei Ihrem Baby erkennen.
Als bei Tamara die ersten Anzeichen von Hautekzemen auftraten, haben wir sie nicht richtig diagnostiziert. Es hat fast ein Jahr gedauert, bis wir eindeutig erkannten, dass es sich um Neurodermitis handelt. Ich fühle mich ein bisschen schuldig, denn wenn ich die Neurodermitis früher erkannt hätte, hätte ich sie vielleicht besser behandeln können. Was sind Ihrer Ansicht nach die ersten Anzeichen dafür, dass Ihr Baby ein Ekzem hat? Das atopische Ekzem zeigt sich bei Babys normalerweise in Form von trockenen, roten, schuppigen Hautstellen. Es kann jeden Körperbereich betreffen, häufig das Gesicht und die Hautfalten in Armbeugen und Kniekehlen. Der Schweregrad kann von leicht juckenden Stellen bis hin zum großflächigeren Ekzem reichen. Das atopische Ekzem selbst juckt, und das führt zu Kratzen und Unbehagen. Die Babies schlafen nachts oft nicht richtig. Das macht sich mit der Zeit bemerkbar, und die Anzeichen sind normalerweise gut zu erkennen.

WUSSTEN
SIE SCHON?

DidYouKnow_Desktop_1

1 von 5 Kindern leidet unter einem atopischen Ekzem. In 80% der Fälle verschwindet die Erkrankung bis zum Erwachsenenalter von selbst.

Erfahren Sie mehr

Quelle: CHU Nantes, Abteilung für Krebs- und Dermatologie in Nantes, spezialisiert auf atopische Dermatitis, April 2015 

UNSER SICHERHEITSVERSPRECHEN

Sicherheitsstandards, die über die internationalen Bestimmungen der Kosmetikindustrie hinausgehen.

laroche posay safety commitment product allergy tested model close up

100% PRODUKTE
ALLERGIEGEPRÜFT

Mehr anzeigen
Eine Herausforderung = Keine allergischen Reaktionen

Im Falle von nur einer einzigen allergischen Reaktion arbeiten wir in unseren Laboren an einer neuen Formel.

laroche posay safety commitment formula protection product head

DAUERHAFT SCHÜTZENDE FORMEL

Mehr anzeigen
Um eine dauerhafte Verträglichkeit und Effizienz der Produkte zu gewährleisten, wählen wir eine schützende Verpackung, sowie eine Formel mit minimalen Konservierungsstoffen.
laroche posay safety commitment essential active dose product head

AUSSCHLIESSLICH ESSENTIELLE INHALTSSTOFFE
IN DER RICHTIGEN UND AKTIVEN DOSIERUNG

Mehr anzeigen
Unser in Zusammenarbeit mit Dermatologen und Toxikologen entwickeltes Produkt enthält ausschließlich essenzielle Inhaltsstoffe in der richtigen und aktiven Dosierung.

GETESTET
AN SEHR EMPFINDLICHER
 HAUT

Mehr anzeigen
Die Verträglichkeit unserer Produkte ist für die meisten empfindlichen Hauttypen bestätigt: Reaktive, allergische, zu Akne neigende, atopische oder durch Krebsbehandlungen geschwächte sowie empfindliche Haut.

LIEBE
LESERINNEN UND LESER,

Die hier enthaltenen Informationen sind nur für allgemeine Informationszwecke gedacht und sollen auf keinen Fall professionellen medizinischen Rat ersetzen. Bei allen medizinischen Fragen sollten Sie immer den Rat von qualifiziertem medizinischem Personal einholen.