Akne mit 30: Was hilft bei unreiner Haut?

 

Anzeichen von unreiner Haut und Akne verbinden wir vor allem mit der Pubertät. Dabei sind Mitesser und Pickel auch im Erwachsenenalter keine Seltenheit. Warum das so ist und was gegen Akne ab 30 hilft, erfährst du hier.

Was sind die Ursachen für Akne mit 30? 

Die Ursachen für unreine Haut ab 30 können ganz unterschiedlich sein. In den meisten Fällen haben jedoch die Hormone wesentlichen Einfluss. Durch Hormone ausgelöste Akne kommt sehr häufig vor und tritt in verschiedenen Lebensphasen auf, wie etwa bei Neugeborenen oder in der Pubertät. Die sogenannte hormonelle Akne ist auch ab 30 oft vertreten. Diese Form der Spätakne lässt sich vor allem bei Frauen beobachten. Sie entwickelt sich beispielsweise durch eine Schwangerschaft, das Absetzen von hormonellen Verhütungsmitteln, den Menstruationszyklus und später auch durch die Wechseljahre. Weitere mögliche Ursachen für Akne mit 30 sind:

  • Genetische Veranlagung zu fettiger Haut  
  • Umwelteinflüsse (UV-Strahlung, Luftverschmutzung) 
  • Anhaltender Stress  
  • Ernährung und Lebensweise (Tabak, Alkohol, Zucker, Milchprodukte) 
  • Medikamente  
  • Falsche Hautpflege
  • Starkes Schwitzen und zu enge Kleidung 

 

Wie entsteht Akne?

Bei zu Unreinheiten und Akne neigender Haut liegt in der Regel eine verstärkte Aktivität der Talgdrüsen vor. Dieser überschüssige Hauttalg (auch Sebum genannt) lässt den Teint häufig ölig wirken. Dazu kommt eine Verhornungsstörung der Haut, wodurch der Talg nicht mehr ausreichend abfließen kann und sich in den Poren einlagert. Auf diese Weise entstehen Mitesser, die sich bei Kontakt mit Bakterien und Schmutz zu entzündlichen Pickeln entwickeln. Die Intensität des Hautzustandes reicht dabei von leicht bis sehr ausgeprägt.  

Die richtige Hautpflege bei Akne mit 30 

Die tägliche Hautpflege ist der erste und wichtigste Schritt, um die Anzeichen von Akne mit 30 effektiv zu mildern. Achte bei der Wahl deiner Reinigungs- und Pflegeprodukte darauf, dass sie nicht komedogen sind. So kannst du sicher sein, dass ihre Inhaltsstoffe nicht die Poren verstopfen. Bei übermäßigem Hautglanz sind ölfreie, nicht fettende Formeln mit mattierendem Effekt besonders zu empfehlen. Wir zeigen dir, wie deine tägliche Gesichtspflegeroutine für zu Akne neigende Haut mit 30 aussehen könnte.  

 

Sanfte Reinigung

Eine milde, feuchtigkeitsspendende Gesichtsreinigung bildet die ideale Grundlage der morgendlichen und abendlichen Pflegeroutine. Besonders geeignet ist ein Gesichtsreiniger mit sanft peelenden Eigenschaften, wie das La Roche Posay EFFACLAR Mikro-Peeling Reinigungsgel. Es befreit fettige Haut von Unreinheiten, öffnet verstopfte Poren und entfernt überschüssigen Talg. Ein klärender Toner rundet die Reinigung des Gesichts im Anschluss perfekt ab.  

 

Serum gegen Hautunreinheiten 

Ein Serum versorgt die Haut intensiv und gezielt mit Wirkstoffen für das jeweilige Hautbedürfnis. Bei zu Unreinheiten und Akne neigender Haut trägt ein Serum wie das La Roche Posay EFFACLAR Hochkonzentriertes Serum zu einem verfeinerten, geklärten Hautbild bei. Seine Formel mit Salicylsäure, Glykolsäure, Lipohydroxysäure und Niacinamid peelt und beruhigt die Haut. Auf diese Weise werden auch hartnäckige Unreinheiten gemildert.  

 

Hautbildverfeinernde Feuchtigkeitscreme

Eine leichte Feuchtigkeitspflege speziell für zu Unreinheiten neigende Haut ist ideal bei Akne mit 30. Erfrischende Gel-Texturen werden bei diesem Hautanliegen oft als besonders angenehm empfunden. Das La Roche Posay EFFACLAR Duo+M zum Beispiel wirkt auch starken Unreinheiten entgegen und mildert zudem das Auftreten von Pickelmalen. Die Gel-Feuchtigkeitspflege mit Niacinamid und Procerad fettet nicht, reguliert Hautglanz und befreit verstopfte Poren.  

 
Tipp: Je nach Ausprägung der Akne kommen manchmal austrocknende Behandlungen zum Einsatz. Hier kannst du die geschwächte Haut mit einer intensiv beruhigenden Feuchtigkeitscreme stärken und pflegen. 

 

Sonnenschutz für zu Unreinheiten und Akne neigende Haut

Ebenso wichtig ist ein UV-Schutz, um die Haut vor den schädlichen Strahlen der Sonne zu schützen. La Roche Posay Anthelios Oil Control Fluid oder Gel-Creme absorbieren überschüssigen Talg und sorgen für einen mattierenden Effekt auf der Haut. Zusätzlich wird die Gesichtshaut vor UV-Strahlung und somit vor möglichen Zellschäden geschützt.

Was hilft sonst noch gegen Akne mit 30? 

Aufgrund der Vielzahl an möglichen Ursachen ist Akne ein komplexes Hautanliegen. Neben der richtigen Hautpflege ist deshalb auch eine ausgewogene und gesunde Lebensweise wichtig: 

  • Trinke ausreichend Wasser und ernähre dich vitaminreich sowie mit möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln. Reduziere dagegen Fastfood und Süßigkeiten auf ein Minimum.  
  • Vermeide den Genuss von Alkohol und Zigaretten. Alkohol kann Einfluss auf die Hormone nehmen und so die Talgproduktion der Haut verstärken. Rauchen steht in Verdacht, entzündliche Prozesse bei zu Akne neigender Haut zu begünstigen.  
  • Sorge für genügend erholsamen Schlaf und wohlverdiente Entspannung nach einem stressigen Tag. 

Fazit: Akne ab 30 mit der richtigen Hautpflege und bewusstem Lebensstil mildern 

Zu Unreinheiten und Akne neigende Haut ist auch mit 30 keine Seltenheit. Sie kann hormonell bedingt sein oder durch Faktoren wie Umwelteinflüsse, Lebensweise oder die falsche Hautpflege begünstigt werden. Eine sorgfältige, auf deine Haut abgestimmte Pflegeroutine sowie ein gesunder Lebensstil helfen dabei, die Anzeichen von Akne mit 30 zu mildern.  

 

Für weitere exklusive News und Tipps zum Thema Hautpflege melde dich jetzt zum Newsletter an.  

UNSERE BESTSELLER FÜR DIE PFLEGE VON ZU AKNE NEIGENDER HAUT