EMPFINDLICHE HAUT

Empfindliche Haut betrifft mittlerweile 1 von 2 Personen und ist damit ein häufiges Hautanliegen. Jeder hat schon einmal von empfindlicher Haut gehört, aber was macht sie aus?

Erstens handelt es sich bei empfindlicher Haut nicht um einen Hauttyp. Es ist vielmehr so, dass Sensibilität jeden Hauttyp betreffen kann, von fettiger und zu Akne neigender Teenagerhaut bis hin zu trockener und reifer Haut.

Zweitens zeigt empfindliche Haut keine Anzeichen starker Hautreizungen, wie Ekzeme oder Schuppenflechte, und sieht meist ganz normal aus. Dennoch fühlt sie sich häufig sensibel an.

Empfindliche Haut: Ursachen erkennen und die perfekte Pflege finden

Ursachen für empfindliche Haut

Wo ist die Haut am empfindlichsten?

Empfindliche Haut in verschiedenen Lebensphasen

Was tun bei empfindlicher Haut?

Die richtige Reinigung und Pflege von empfindlicher Haut

Wirksame Inhaltsstoffe zur Pflege von empfindlicher Haut

Welches Make-up bei empfindlicher Haut?

Empfindliche Haut und Sonne: Das sollten Sie beachten

Welche Produkte eignen sich für empfindliche Haut?

Die Haut ist unser größtes und zugleich auch empfindlichstes Organ. Sie reagiert sensibel auf Berührungen und verschiedene Einflüsse – sowohl von außen als auch von innen. Ist die Haut jedoch ungewöhnlich empfindlich, kann dies verschiedene Ursachen haben. Diese zu erkennen und die Symptome richtig zu deuten, hilft Ihnen dabei, eine geeignete Pflege zur Milderung der Anzeichen von empfindlicher Haut zu finden.

Was ist empfindliche Haut?

Bei empfindlicher Haut handelt es sich nicht um einen eigenen Hauttyp, denn generell kann jede Haut Anzeichen von Empfindlichkeit zeigen. Meist ist die natürliche Hautschutzbarriere besonders sensibel und weist einen Mangel an wichtigen, schützenden Lipiden sowie an Feuchtigkeit auf. Durch die eingeschränkte Funktion der Schutzbarriere neigt die Haut vermehrt zu empfindlichen und allergischen Reaktionen. Doch wie kommt es dazu? Um dies zu beantworten, ist es zunächst erforderlich, die Haut als unser größtes Organ, ihre Funktionen sowie ihre natürlichen Schutzmechanismen zu verstehen.

Das Mikrobiom der Haut

Die Haut ist das größte Organ des Körpers und macht etwa 5 kg unseres Gewichts aus. Sie umgibt den gesamten Körper und ist somit eine Art Verbindung zwischen innen und außen. Dafür muss sie eine gewisse Schutzfunktion erfüllen, die durch die sogenannte Hautbarriere erfolgt. Einen Teil der Hautbarriere macht das sogenannte Mikrobiom aus. Das Mikrobiom bildet ein Ökosystem auf der Hautoberfläche ab und trägt so zum Schutz der Haut bei. Es setzt sich aus einer Vielzahl individuell zusammengesetzter Mikroorganismen zusammen, die die Haut umgeben und sie durch ihre schützenden Eigenschaften unterstützen. Wird das Mikrobiom geschwächt, beispielsweise durch Stress oder Umwelteinflüsse, wird die Haut anfälliger und kann zu Empfindlichkeit neigen.

Woran erkenne ich empfindliche Haut und welche Formen gibt es?

Empfindliche Haut ist oft, aber nicht immer mit dem bloßen Auge erkennbar. Nicht selten handelt es sich eher um ein subjektives Empfinden[1]. Dabei können unterschiedliche Formen empfindlicher Haut auftreten und sich durch verschiedene Anzeichen bzw. Begleiterscheinungen bemerkbar machen. Wir haben einige der am meisten geschilderten Symptome für Sie zusammengefasst.

Trockene und empfindliche Haut

Empfindliche Haut tritt oft in Verbindung mit trockener Haut auf. Sie neigt zu Rötungen, Spannungsgefühlen, Juckreiz oder Brennen. Trockene Haut kann sich zudem rau anfühlen und schuppen. In einigen Fällen können die trockenen Hautareale durch die fehlende Feuchtigkeit auch schmerzempfindlich sein.

Juckreiz bei empfindlicher Haut

Eine der häufigsten Auslöser für Juckreiz ist trockene Haut. Zudem ist Juckreiz in Kombination mit trockener Haut oft ein Leitsymptom für Hautanliegen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte. Auch Diabetes kann Juckreiz auf der Haut verursachen. Dies liegt in der Regel an einem Flüssigkeitsverlust durch hohe Blutzuckerwerte.

Empfindliche Haut bei Berührung

Bei Haut, die empfindlich auf Berührung reagiert, sind die Nervenenden hochempfindlich und werden von der Haut nicht richtig geschützt. Sie reagieren auf eigentlich harmlose Reize und senden als Folge Schmerzsignale an das Gehirn aus. Ursachen hierfür sind meist neuronale Anliegen[2], ausgelöst durch beispielsweise Operationen, Diabetes oder auch Gürtelrose. Die empfindliche Haut schmerzt, brennt, sticht oder drückt bei verschiedenen Reizen, vor allem jedoch bei Kontakt mit Kleidung oder Wind. Die Anzeichen empfindlicher Haut bei Berührung zeigen sich besonders oft an den Armen und Beinen sowie an Rücken und Bauch.

RICHTIG
ODER FALSCH

EMPFINDLICHE HAUT SIEHT
ANDERS ALS NORMALE HAUT AUS.

FALSCH

Empfindliche Haut neigt dazu zu jucken und manchmal sogar zu brennen. Deshalb ist es oftmals enttäuschend von Ärzten zu hören, Ihre Haut sei "normal". Vor allem, wenn sie sie keine sichtbaren Anzeichen sensibler Haut aufweist. Speziell geschulte Ärzte werden die Anzeichen empfindlicher Haut hingegen erkennen. Sie können Behandlungen empfehlen, die auf empfindliche und hochempfindliche Haut abgestimmt sind.
Mehr erfahren

BIO-PRODUKTE SIND
FÜR EMPFINDLICHE HAUT AM BESTEN.

FALSCH

Nur weil etwas natürlich ist, heißt das nicht, dass es keine Hautreizungen auslösen kann. Tatsächlich können zahlreiche natürliche Pflanzenextrakte Kribbeln, Brennen oder Stechen hervorrufen. In der Natur finden sind zahlreiche Allergene.
Mehr erfahren

MEINE GEFÜHLE
KÖNNEN MEINE EMPFINDLICHE HAUT BEEINFLUSSEN.

RICHTIG

Stress sowie intensive Emotionen können die Blutgefäße der Haut erweitern und so Rötungen und Reizungen hervorrufen. Achtsamkeits- oder andere Entspannungstechniken helfen dabei, Reizungen bei empfindlicher Haut vorzubeugen. Am besten funktioniert dieser Ansatz, wenn er mit Pflegeprodukten für empfindliche Haut wie der TOLERIANE-Serie kombiniert wird.
Mehr erfahren

SONNENEINSTRAHLUNG KANN
DIE HAUT EMPFINDLICHER MACHEN.

RICHTIG

Die Sonne kann tatsächlich einen negativen Einfluss auf empfindliche Haut haben. UV-Strahlen können oxidativen Stress hervorrufen und so die Haut reizen. Dann kommt es beispielsweise zu Rötungen auf der Haut. Binden Sie UVA-/UVB-Breitbandfilter und Schutz gegen langwellige UVA-Strahlen, wie beispielsweise aus dem ANTHELIOS Sortiment, in Ihre tägliche Routine ein.
Mehr erfahren

Ursachen für empfindliche Haut

Empfindliche Haut kann unterschiedliche Ursachen haben. In vielen Fällen liegt eine genetische Veranlagung vor. Oft entwickelt sich eine Sensibilität oder Überempfindlichkeit jedoch erst im Laufe der Zeit und als Reaktion auf bestimmte Einflüsse. Dazu gehören beispielsweise Kälte und Hitze, trockene Luft, UV-Strahlung, Feinstaub und Allergene wie Duftstoffe und Zusatzstoffe in Waschmittel oder Kosmetika.

Empfindliche Haut bei Kälte

Empfindliche Haut reagiert oft auf Kontakt mit Kälte, insbesondere auch bei einem Wechsel von Raumtemperatur zu beispielsweise winterlichen Temperaturen. Eine besondere Form von kälteempfindlicher Haut ist die sogenannte Kälteurtikaria. Urtikaria ist der Fachbegriff für Nesselsucht. Bei Kälteurtikaria handelt es sich um eine häufig vorkommende Form der chronischen Urtikaria [1], bei der durch Hautkontakt mit Kälte die typischen Nesselsuchtsymptome auftreten, wie etwa Rötungen, Juckreiz und Quaddeln. Bei Kälteurtikaria spielt es keine Rolle, ob die Haut mit kalter Luft, kalten Gegenständen oder kalten Flüssigkeiten in Berührung kommt.

Empfindliche Haut bei Erkältung und Grippe

Bei einer Erkältung oder Grippe kommt es neben anderen Symptomen oft vorrübergehend zu empfindlicher Haut, die in einigen Fällen bei Berührung auch schmerzen kann. Bei Fieber fühlt sich die Haut zudem unangenehm heiß an. Die Beschwerden klingen in der Regel von allein ab und sind kein Anzeichen für empfindliche Haut im Allgemeinen.

Empfindliche Haut nach einer OP

Kosmetische Behandlungen der Haut, wie etwa ein Peeling oder eine Laserbehandlung, beanspruchen die Haut und lassen sie empfindlich werden. Wurde die Haut durch eine OP versehrt, kommt es während des Heilungsprozesses in der Regel zu einer Narbenbildung. Besonders noch sehr frische Narben sind meist empfindlich, schmerzhaft, gerötet und können spannen. Die beanspruchte Haut sollten Sie zweimal täglich mit einer regenerierenden und beruhigenden Pflege massieren.

Unreine und empfindliche Haut

Unreine Haut und Akne gehen meist mit einem öligen Glanz einher. Oft sind wir versucht, zu alkoholhaltigen Produkten zu greifen, um die Haut von überschüssigem Fett zu befreien. Dies kann die Haut jedoch irritieren und empfindlich für äußere Einflüsse werden lassen. Auch für Haut, die durch Veranlagung oder andere Ursachen zu Empfindlichkeit neigt, sind alkoholhaltige Produkte eher nicht geeignet. Verwenden Sie daher zur Gesichtsreinigung eine Reinigungslotion oder ein sanftes Reinigungsfluid, das die Haut nicht austrocknet und sie gleichzeitig mattiert.

Empfindliche Haut durch Rasur

Eine Rasur bedeutet für die Haut immer eine besondere Belastung, denn der Rasierer erzeugt Reibung. Sie sollten daher bei der Rasur empfindlicher Haut einige Punkte beachten:

  • Wählen Sie nach Möglichkeit einen Rasierer mit mehreren Klingen, damit der Druck während der Rasur gleichmäßiger verteilt wird.
  • Rasieren Sie nicht trocken oder nur mit Wasser, um Blessuren durch Schnitte zu vermeiden. Ein alkoholfreier Rasierschaum bereitet die Haut auf die Rasur vor und sorgt dafür, dass der Rasierer leichter über die Haut gleitet.
  • Verwenden Sie warmes, nicht zu heißes Wasser. Es öffnet die Haarfollikel und lässt die Haare weicher werden.
  • Rasieren Sie die Beine entgegen der Wuchsrichtung, andere Körperpartien mit dickeren Haaren, wie die Achseln oder den Intimbereich, jedoch entlang der Wuchsrichtung. So beugen Sie zusätzlichen Hautreizungen vor.
  • Reinigen Sie nach jeder Rasur die Klingen und wechseln Sie sie regelmäßig. Stumpfe Klingen gleiten nicht mehr so leicht über die Haut und können so zu Schnittverletzungen führen.
  • Verwöhnen Sie die Haut nach der Rasur mit einer beruhigenden Feuchtigkeitspflege, die nicht fettet.
 

EXPERTEN-ZITAT

„Empfindliche Haut kann unterschiedliche Ursachen haben. In vielen Fällen liegt eine genetische Veranlagung vor. Oft entwickelt sich eine Sensibilität oder Überempfindlichkeit jedoch erst im Laufe der Zeit und als Reaktion auf bestimmte äußere Einflüsse. Dazu gehören beispielsweise Kälte und Hitze, trockene Luft, UV-Strahlung, Feinstaub und Allergene wie Duftstoffe und Zusatzstoffe in Waschmittel oder Kosmetika.

-Dr. Richard Travnik

Dr. Travnik

Wo ist die Haut am empfindlichsten?

Empfindliche Haut kann am gesamten Körper auftreten. Einige Bereiche neigen jedoch besonders häufig zu Reaktionen auf verschiedene Reize:

  • Empfindliche Kopfhaut

    Eine der Hauptursachen für empfindliche Kopfhaut ist die Verwendung von Shampoo, das durch die enthaltenen Reinigungssubstanzen den natürlichen Säureschutzmantel der Haut aus dem Gleichgewicht bringt. Spannt, brennt oder juckt Ihre Kopfhaut oder neigt sie zu Schuppenbildung, sollten Sie auf ein mildes Shampoo speziell für empfindliche Kopfhaut zurückgreifen.

     

  • Sensible Haut im Gesicht und am Hals

    Das Gesicht und auch der Hals sind Umweltreizen meist ungeschützt ausgesetzt. Auch die Verwendung von verschiedenen Kosmetikprodukten kann die Anzeichen empfindlicher Haut begünstigen oder verstärken. Die Lippen sind ebenfalls ein sehr sensibler Hautbereich. Empfindliche Lippen können brennen, spannen und spröde wirken.

     

  • Empfindliche Augen

    Die Haut rund um die Augenpartie ist dünner als im übrigen Gesicht und dadurch noch sensibler. Neigt Ihre Haut zu Empfindlichkeit gegenüber Kosmetika, greifen Sie am besten ausschließlich zu milden Produkten. So sind etwa ein Augen-Make-up-Entferner sowie eine feuchtigkeitsspendende Augencreme für empfindliche Haut besonders wichtig, um die sensible Augenpartie zu schützen und pflegen.

     

  • Empfindliche Haut an den Händen

    Unsere Hände werden über den Tag hinweg oft sehr beansprucht. Der Kontakt mit verschiedenen Stoffen und Substanzen sowie häufiges Händewaschen können die Hautschutzbarriere aus dem Gleichgewicht bringen, die Haut austrocknen und Spannungsgefühle hinterlassen. Sie sollten daher Ihre Hände mehrmals täglich mit einer regenerierenden Handcreme für empfindliche Haut verwöhnen.

Empfindliche Haut in verschiedenen Lebensphasen

Empfindliche Haut in der Schwangerschaft

Während einer Schwangerschaft läuft die Produktion der Hormone auf Hochtouren. Dies kann dazu führen, dass die Haut plötzlich sensibler auf verschiedene Einflüsse reagiert. Vermehrte Wassereinlagerungen im Körper können dazu führen, dass die Feuchtigkeit in der Haut fehlt. Die Haut wirkt gereizt, sie kann jucken oder spannen. Sie benötigt in dieser Zeit eine beruhigende und feuchtigkeitsspendende Pflege.

Empfindliche Haut bei Babys und Kindern

Die Haut von Neugeborenen ist zu Beginn ihres Lebens ganz besonders sensibel. Die Entwicklung der Haut ist noch nicht komplett abgeschlossen, sie ist sehr dünn und kann die Körpertemperatur noch nicht vollständig regulieren. Aber auch die Haut von etwas älteren Babys ist weiterhin sehr zart und empfindlich. Eine milde Pflege ist für Säuglinge also von großer Bedeutung. Oft reagiert die Haut zudem auf Zusätze in Waschmitteln, verarbeitete Materialien in der Kleidung oder auch auf Hitze und Kälte. In seltenen Fällen ist empfindliche Haut ein Anzeichen für Neurodermitis. Auch über das Säuglingsalter hinaus benötigt die zarte Kinderhaut eine speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Pflege. Achten Sie zudem stets auf einen Sonnenschutz für empfindliche Kinderhaut.

Empfindliche und reife Haut

Im Laufe der natürlichen Hautalterung wird die Haut allmählich dünner, trockener und zeigt Anzeichen von Falten. Der Stoffwechsel wird langsamer und somit dauert die Zellerneuerung der Haut ebenfalls länger. Die Haut benötigt nun besonders intensive Pflege, um sie bei der Regeneration zu unterstützen. Eine reichhaltige Anti-Falten-Creme für empfindliche Haut spendet Feuchtigkeit, stärkt das Gewebe der Haut und verleiht ihr Elastizität.

Was tun bei empfindlicher Haut?

Die Anzeichen sowie Ursachen empfindlicher Haut variieren von Mensch zu Mensch, jedoch benötigt dieses Hautanliegen grundsätzlich besondere Aufmerksamkeit:

  • Produkte für die Reinigung und Pflege sollten möglichst wenige sowie auf den Hautzustand abgestimmte Inhaltsstoffe besitzen und besonders hautverträglich sein.
  • Die enthaltenden Wirkstoffe sollten zudem die Anzeichen empfindlicher Haut mildern und unterstützend für den Aufbau der Hautschutzbarriere wirken.
  • Achten Sie bei der Produktwahl immer auf den Vermerk „nicht komedogen“.
  • Verwenden Sie ausschließlich Produkte ohne Alkohol und Duftstoffe.
  • Eine regelmäßige Pflegeroutine ist wichtig für Ihre Haut, damit sie optimal geschützt und mit Nährstoffen versorgt wird.

Was bedeutet „nicht komedogen“?

Der Vermerk „nicht komedogen“ sagt aus, dass das Produkt keine Inhaltsstoffe enthält, die die Poren der Haut verstopfen. Komedogene Stoffe wie etwa Mineralöle und bestimmte Fette legen sich wie ein Film auf die Haut. Dies kann empfindliche Haut irritieren und bei zu Unreinheiten neigender Haut mit übermäßiger Talgproduktion die Entstehung von Mitessern und Pickeln begünstigen.

 

Die richtige Reinigung und Pflege von empfindlicher Haut

Gesichtsreinigung für sensible Haut

Die Haut im Gesicht ist dünner als die Haut des restlichen Körpers und wird zudem nicht durch Kleidung bedeckt. Dadurch ist sie den verschiedenen Umweltfaktoren ungeschützt ausgesetzt. Für die Reinigung Ihres Gesichts sollten Sie daher auf Produkte mit besonders milden Formeln zurückgreifen. Da empfindliche Haut oft dazu neigt, auf hartes Wasser zu reagieren, eignet sich ein mildes Mizellenwasser besonders gut. Mizellenwasser für empfindliche Haut befreit die Haut von Make-up und Schmutzpartikeln und beruhigt und erfrischt sie zugleich. Tränken Sie ein Wattepad mit dem Mizellenwasser und tupfen Sie das Gesicht vorsichtig ab. Wichtig bei empfindlicher Haut: Nicht rubbeln oder reiben, denn das beansprucht die Haut zusätzlich. Ein Abspülen mit Wasser ist nicht notwendig.

Peeling für empfindliche Haut

Ein Peeling befreit die Haut von überschüssigem Talg und abgestorbenen Hautzellen. Dies ist besonders bei unreiner Haut und Mischhaut zu empfehlen. Bei sensibler Haut sollten Sie jedoch auf ein sehr sanftes Peeling achten, das die Haut nicht reizt. Es ist wichtig, dass das Peeling die natürlichen Lipide der Haut nicht entfernt und die Schutzbarriere nicht aus dem Gleichgewicht bringt. Wenden Sie ein Peeling für sensible Haut ein- bis zweimal pro Woche nach der Gesichtsreinigung und vor der Feuchtigkeitspflege an.

Tipp: Für besonders geschmeidige Haut ergänzen Sie Ihre Gesichtspflege regelmäßig mit einer hautberuhigenden und feuchtigkeitsspendenden Maske.

Seife für empfindliche Haut – Ja oder Nein?

Seife ist alkalisch, das bedeutet, ihr pH-Wert liegt zwischen 8 und 11. Der natürliche Säureschutzmantel der Haut dagegen hat einen pH-Wert von 4,8 bis 5,3 und ist somit leicht sauer. Die Inhaltsstoffe der Seife entziehen der Haut Fette, die für das Gleichgewicht der Hautschutzbarriere wichtig sind und beansprucht empfindliche Haut so oft zusätzlich. Möchten Sie jedoch nicht auf die reinigende Wirkung von Seife verzichten, achten Sie auf sanfte, rückfettende Formeln mit Lipiden. Auf diese Weise wird Ihre Haut bei der Anwendung geschützt und gepflegt.

EXPERTEN-ZITAT

Seife ist alkalisch, das bedeutet, ihr pH-Wert liegt zwischen 8 und 11. Der natürliche Säureschutzmantel der Haut dagegen hat einen pH-Wert von 4,8 bis 5,3 und ist somit leicht sauer. Die Inhaltsstoffe der Seife entziehen der Haut Fette, die für das Gleichgewicht der Hautschutzbarriere wichtig sind und dies beansprucht empfindliche Haut oft zusätzlich.

-Dr. Richard Travnik

Dr. Travnik

Duschgel oder Waschlotion für empfindliche Haut

Zeigt die Haut am Körper Anzeichen von Rötungen, Irritationen oder Juckreiz, benötigt sie, wie das Gesicht, eine speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Reinigung. Ein Duschgel für empfindliche Haut sollte beruhigend und rückfettend wirken und die Haut so bereits beim Duschen oder Baden pflegen.

Welche Creme für empfindliche Haut?

Nach der sorgfältigen Reinigung ist das Auftragen einer Tagespflege besonders wichtig. Verwenden Sie für die Pflege von empfindlicher Haut im Gesicht eine beruhigende Feuchtigkeitscreme, die die Hautbarriere stärkt, schützt und Irritationen sanft mildert. Auch empfindliche Bereiche des Köpers sollten Sie täglich mit einer geeigneten Körperlotion für empfindliche Haut verwöhnen.

Tipp: Ein Feuchtigkeitsserum für empfindliche Haut sorgt für eine zusätzliche Portion Feuchtigkeit und Pflege. Tragen Sie das Serum nach der Reinigung und vor der Feuchtigkeitspflege auf.


Wenn Sie feststellen, dass sich Ihr Hautzustand verstärkt oder die Haut schmerzt, sollten Sie einen Hautarzt zwecks einer eventuellen dermatologischen Behandlung konsultieren. 

Wirksame Inhaltsstoffe zur Pflege von empfindlicher Haut

Bei der Wahl Ihrer Pflegeprodukte sollten Sie immer auf geeignete Inhaltsstoffe achten. La Roche Posay hat Pflegeserien entwickelt, die besonders milde Formulierungen enthalten und somit hochverträglich selbst für empfindliche Haut sind. Gleichzeitig gehen sie intensiv auf die Bedürfnisse Ihres individuellen Hauttyps ein. Dabei sind die Inhaltsstoffe optimal aufeinander abgestimmt.

  • Hyaluron

    Hyaluron bzw. Hyaluronsäure ist ein Mehrfachzucker, der natürlich im menschlichen Körper vorkommt und durch die Synthese spezieller Proteine in der Zellmembran entsteht. Hyaluron ist ein wichtiger Bestandteil des Bindegewebes und dient zudem als Schmiermittel für unsere Gelenke. Die gelartige Substanz kann besonders große Mengen an Wasser speichern – auch in der Haut. Es polstert die Haut auf und lässt sie praller und glatter wirken. In Kombination mit Vitamin B5 als pflegendes Element in der Formulierung von Pflegeprodukten eignet sich Hyaluron auch wunderbar für empfindliche Haut. Die Hautbarriere wird bei der Regeneration unterstützt, aufgepolstert und gleichzeitig intensiv mit Feuchtigkeit versorgt. Die Haut wirkt sofort glatter und elastischer.

  • Vitamin C

    Vitamin C wirkt sich nicht nur positiv auf unser Immunsystem und Wohlbefinden aus, sondern es trägt auch zu einer schönen, gesund aussehenden Haut bei. Zum einen ist es maßgeblich an der Produktion von Kollagen beteiligt, welches wiederum für eine glatte Haut von zentraler Bedeutung ist. Zum anderen wirkt Vitamin C antioxidativ und schützt die Haut so vor freien Radikalen und den Anzeichen vorzeitiger Hautalterung. Besonders als Serum in Kombination mit dem hautberuhigenden Wirkstoff Neurosensine verleiht es empfindlicher Haut Strahlkraft und einen ebenmäßigen Teint.

  • Retinol

    Retinol ist eine besonders wirksame Form des Vitamin A und zählt zu den effektivsten Anti-Aging-Wirkstoffen in der Kosmetik[1]. Es unterstützt den Aufbau der Hautstruktur, schützt sie vor freien Radikalen und mildert Falten. Zudem verfeinert Retinol die Poren und wirkt den Anzeichen unreiner Haut entgegen. Die Kombination von purem Retinol und Retinol mit zeitversetzter Freisetzung sowie intensiv beruhigendem Niacinamid (Vitamin B3) sorgt für eine perfekt ausbalancierte Anti-Aging-Pflege für empfindliche Haut. Dennoch gilt es speziell bei empfindlicher Haut auf Produkte mit der richtigen Dosierung zu achten, da der Wirkstoff unter Umständen auch zu Hautreizungen führen kann. Die von La Roche Posay entwickelte Retinol-Pflegeserie REDERMIC widmet sich genau diesem Hautbedürfnis.

  • Niacinamid/Vitamin B3

    Niacinamid wirkt besänftigend, regenerierend und stärkend auf die Haut. Es stellt eine Form des Vitamin B3 dar und wird nicht eigenständig vom Körper produziert. Es unterstützt die Schutzfunktion der Hautbarriere, indem es sie intakt und widerstandsfähig hält, und trägt zur Wiederherstellung der Lipidschicht bei. In Kombination mit Salicylsäure kann Niacinamid Hautunreinheiten, Keimen und Ekzemen entgegenwirken, da diese Hautanliegen häufig mit einer geschwächten Hautbarriere einhergehen. Außerdem wirkt der Inhaltsstoff hautberuhigend und mildert Juckreiz sowie Rötungen. Er spendet trockener Haut intensive Pflege und ist auch für zu atopischem Ekzem neigende Haut geeignet. Darüber hinaus verleiht Niacinamid einen ebenmäßigen Hautton und schenkt der Haut ein natürliches Strahlen.

  • Panthenol/Vitamin B5

Panthenol ist ein Aktivstoff, das sogenannte Vitamin B5, der für seine reparierende Wirkung bekannt ist. Panthenol trägt zur Beruhigung und Regeneration der Haut bei. Es stellt die Barrierefunktion der Haut wieder her und stimuliert die Widerstandskraft der Haut. Darüber hinaus versorgt es die Haut mit intensiver Feuchtigkeit und mildert auch die Anzeichen von zu Rötungen neigender Haut. Panthenol ist durch seine regenerierenden und beruhigenden Eigenschaften auch für empfindliche Kopfhaut und trockene Lippen geeignet.

Welches Make-up bei empfindlicher Haut?

Bei empfindlicher Haut kann die Wahl des richtigen Make-ups eine wahre Herausforderung sein. Es hat zum einen die Aufgabe, Hautunebenheiten und Rötungen zu kaschieren, sollte aber zugleich auch hochverträglich und idealerweise pflegend sein, ohne empfindliche Haut zusätzlich zu beanspruchen. Indem Sie die folgenden Tipps beherzigen und die richtigen Produkte wählen, können Sie auch mit empfindlicher Haut mühelos Make-up anwenden und einen tollen Look zaubern.

  • Foundation

    Eine Foundation eignet sich optimal, um den Teint zu korrigieren. Verwenden Sie bei empfindlicher Haut eine Foundation ohne Duftstoffe und mit einer feinen, leichten Textur. Dickflüssige Foundations sind oft zu reichhaltig für empfindliche Haut. Pudrige, ölfreie Texturen eignen sich ebenso als Make-up für unreine empfindliche Haut. Alternativ kann auch eine leichte und feuchtigkeitsspendende BB-Cream für empfindliche Haut verwendet werden – sie versorgt die Haut zusätzlich mit Feuchtigkeit.

  • Mascara

    Unsere Augen reagieren auf Umweltreize oft mit Juckreiz, Brennen oder Tränen. Augen-Make-up kann diese Art von Reaktionen durch Inhaltsstoffe und die direkte Nähe zum Auge ebenfalls auslösen. Achten Sie darauf, dass Sie eine Mascara für empfindliche Augen wählen, denn ihre Inhaltsstoffe sind besonders verträglich und auch für Allergiker geeignet.

  • Lippenpflege

Lippenstifte können sich auf empfindlichen Lippen unangenehm anfühlen und die sensible Haut austrocknen. Ein Lippenstift speziell für empfindliche Lippen mildert Anzeichen von Trockenheit und versorgt die Lippen mit Feuchtigkeit, während die Farbe besonders lange anhält.

Empfindliche Haut und Sonne: Das sollten Sie beachten

UV-Strahlung ist einer der Hauptfaktoren für empfindliche Haut. Daher sollten Sie empfindliche Haut stets sorgfältig auf die Sonne vorbereiten, indem Sie sie mit einem Sonnenschutz mit möglichst hohem Lichtschutzfaktor verwöhnen. Je heller Ihre Haut ist, desto empfindlicher ist sie für den Einfluss von Sonnenstrahlen.

Welche Sonnencreme für empfindliche Haut?

Viele Sonnenschutzprodukte sind sehr reichhaltig oder enthalten Duftstoffe, auf die empfindliche Haut schnell reagiert. Bei Sonnencreme gilt „viel hilft viel“, daher sollten Sie besonders bei empfindlicher Haut im Gesicht einen UV-Schutz mit einer sehr leichten Textur wählen. Achten Sie auch darauf, dass die Sonnencreme für empfindliche Augen geeignet ist. Cremen Sie den Sonnenschutz regelmäßig nach, besonders nach Kontakt mit Wasser.

Wichtig: Das Nachcremen verlängert nicht die Zeit, in der Ihre Haut vor UV-Strahlung geschützt ist.

After-Sun-Pflege bei empfindlicher Haut

Nach dem Sonnenbaden benötigt die Haut intensive Pflege. Reinigen Sie Ihre Haut sorgfältig und tragen Sie anschließend ein After-Sun-Produkt für sensible Haut auf. Es hat eine kühlende, pflegende Wirkung, spendet Feuchtigkeit und unterstützt die Haut bei der Regeneration.

Welche Produkte eignen sich für empfindliche Haut?

Vitamin C für empfindliche Haut

Das PURE VITAMIN C10 Serum von La Roche Posay bringt Ihre empfindliche Haut zum Strahlen. Die leichte, schnell einziehende Textur fettet nicht und eignet sich wunderbar als Make-up-Grundlage. Bitte verwenden Sie das Serum immer in Verbindung mit einem Lichtschutzfaktor.

Milde Reinigung für zu Unreinheiten neigende Haut

Das EFFACLAR schäumendes Reinigungsgel für fettige und empfindliche Haut klärt die Haut sanft, ohne sie dabei auszutrocknen. Es entfernt Schmutzpartikel und überschüssigen Talg und erfrischt die Haut.

Anti-Aging-Pflege für empfindliche Haut

Das RETINOL B3 Serum unterstützt die Regenerierung selbst von empfindlicher Haut und verleiht ihr Straffheit und ein strahlendes Aussehen. Das Serum mildert feine Linien und Falten und sorgt für einen gleichmäßigen Hautton.

Empfindliche Haut reagiert schnell mit Symptomen wie Trockenheit, Juckreiz, Spannungsgefühlen oder Schuppenbildung. Indem Sie die Ursachen erkennen und Ihre Haut mit einer geeigneten Pflege verwöhnen, können Sie die Anzeichen effektiv mildern und erhalten so einen strahlenden, gesund aussehenden Teint.

Ihre Fragen
Dermatologen antworten

1 quote-marks

Was ist die beste Feuchtigkeitspflege für empfindliche Haut?

Bei empfindlicher Haut brauchst du eine spezielle Feuchtigkeitspflege ohne reizende Stoffe wie Alkohol, Duft- oder Farbstoffe. Sie sollte beruhigende Inhaltsstoffe wie Neurosensin oder Thermalwasser enthalten. Außerdem sollte sie präbiotische Wirkstoffe besitzen, um das Mikrobiom, d. h. die guten Bakterien auf der Haut, wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Mehr erfahren

War das hilfreich?

1 quote-marks

Wie rasiere ich empfindliche Haut?

Eine Rasur kann die Haut stressen und bei empfindlicher Haut zu “Rasurbrand” führen. Feuchte für die Rasur die Haut mit warmen Wasser an und massiere ein Pre-Shave-Öl ein. Verwende einen alkoholfreien Rasierschaum und rasiere mit einem Nassrasierer mit einer Klinge, ohne fest zu Drücken. Trage danach eine Regenerationscreme auf.

Mehr erfahren

War das hilfreich?

1 quote-marks

Was ist empfindliche Haut?

Wenn Faktoren wie UV-Strahlen oder aggressive Produkte zu Hautanzeichen wie Spannen, Brennen oder Stechen ohne sichtbaren Ausschlag führen, hast du vermutlich empfindliche Haut. Wenn Rötungen oder Ausschläge auftreten, kann es sich um reaktive oder allergische Haut handeln. Für eine genaue Diagnose vereinbare einen Termin mit einem Dermatologen.

Mehr erfahren

War das hilfreich?

1 quote-marks

Warum ist meine Haut empfindlich gegenüber Berührungen?

Wenn sich deine Haut bei normalen Berührungen unangenehm anfühlt, hast du womöglich sehr empfindliche Haut, wobei hochempfindliche Nervenenden als Reaktion auf harmlose Reize Schmerzsignale aussenden. Wenn deine Haut jedoch empfindlich ist, weil sie gerötet und entzündet ist, sollte ein Arzt sicherstellen, dass keine Infektion oder andere Erkrankung vorliegt.

Mehr erfahren

War das hilfreich?

UNSERE PRODUKTE
FÜR EMPFINDLICHE HAUT