AKNE BEI TEENAGERN:

WIRKUNGSVOLLE BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN

Article Read Duration 3 Mindest-Lesezeit

Akne bei Teenagern wird durch hormonelle Veränderungen in der Pubertät ausgelöst und kann zu fettiger Haut führen. Mit der richtigen Behandlung und Beratung kann Akne gemildert werden. Zögern Sie also nicht, sich von Ihrem Allgemeinarzt oder Dermatologen beraten zu lassen.

 

• Etablieren Sie eine Hautpflege-Routine für fettige, zu Akne neigende Haut
• Ihr Arzt kann Ihnen eine wirksame Creme verschreiben. Diese enthält oftmals Retinoide oder Benzoylperoxide.
• Bei stärkerer Akne kann auch ein orales Antibiotikum oder Isoretinoin verschrieben werden.
• Der Schlüssel zum Erfolg ist, der verordneten Behandlung konsequent zu folgen

WAS KANN AKNE BEI TEENAGERN AUSLÖSEN?

Wussten Sie, dass fast 80 % der Teenager zu Akne neigen? Das ist die große Mehrheit! Sollten auch Sie zu Unreinheiten und Pickeln neigen, dann sind Sie höchstwahrscheinlich nicht alleine. Aber was löst Akne bei Teenagern aus? Entscheidend sind die hormonellen Veränderungen in der Pubertät.

Klicken Sie HIER, um einen Überblick über hormonell ausgelöste und prämenstruelle Akne zu gewinnen.

In der Pubertät beginnen die Sexualorgane (Hoden bei Jungen und Eierstöcke bei Mädchen) unterschiedliche Hormone zu produzieren. Eine Gruppe der Hormone wird Androgene genannt. Dazu gehört beispielsweise Testosteron. Androgene haben verschiedene Auswirkungen auf den Körper: Bei Jungen und Mädchen regen sie das Wachstum der Körperbehaarung an und erhöhen die Muskel- und Knochenmasse. Bei Jungen löst der erhöhte Androgenspiegel auch den "Stimmbruch" aus und lässt die Gesichtsbehaarung wachsen.

Androgene haben auch Auswirkungen auf die Haut. So stehen diese beispielsweise in direkter Verbindung mit der Talgproduktion. Dadurch neigen das Gesicht und die Rückenpartie während der Pubertät zu Unreinheiten. Talg sowie abgestorbene Hautzellen können den Effekt zusätzlich verstärken. Dabei kann es zu verschiedenen Arten von Unreinheiten kommen - von Mitessern über Pusteln bis hin zu Zysten.

 

 

Für mehr Informationen zu fettiger Haut, Akne und unterschiedlichen Arten von Unreinheiten, klicken Sie HIER.

WIE KANN ZU AKNE NEIGENDE HAUT BEI TEENAGERN BEHANDELT WERDEN?

Ihre Haut neigt zu Unreinheiten und Sie suchen nach einer Lösung? Lassen Sie sich von Ihrem Allgemeinarzt oder Dermatologen über die Ursachen sowie effektive Behandlungsmöglichkeiten bei zu Akne neigender Haut beraten. Sie können sich lokale Retinoide, wie Adapalene verschreiben lassen, die beispielsweise Mitesser mildern. Bei entzündeten Unreinheiten können Ärzte Benzylperoxide verschreiben. In manchen Fällen ist ein orales Antibiotikum, wie Doxycyclin, notwendig. Bei sehr intensiven Formen von Akne kann eine Behandlung mit Isotretinoin (Accutane) in Betracht gezogen werden. In allen Fällen wird von Dermatologen eine Folgeuntersuchung empfohlen. Wichtig ist außerdem, eine feste Hautpflegeroutine zu etablieren.

 

Gibt es ambulante Behandlungen für Akne bei Teenagern?

Dermatologen führen in manchen Fällen ambulante Behandlungen bei zu Akne neigender Haut durch. Akne kann durch angesammelten Talg ausgelöst werden. Dabei verschließen Komedone (Mitesser) oder Mikrozysten die Poren. Die Haut benötigt also eine dermatologische Reinigung. Dies ist eine leichte Behandlung, die an der Hautoberfläche durchgeführt wird. Mitesser sowie Mikrozysten werden dabei entfernt.

TEENAGER - ES IST AN DER ZEIT, HAUTPFLEGERITUALE ZU ETABLIEREN

Ein festes Hautpflege-Ritual mildert fettige, zu Akne neigende Haut. Falls Sie tagsüber Make-up tragen, schminken Sie sich jeden Abend sorgfältig ab. Auch wenn es mühsam ist, wird Ihre Haut es Ihnen danken.

Wählen Sie die Produkte, die speziell für gerötete Haut bei Jugendlichen entwickelt wurden. Bitten Sie außerdem einen Dermatologen um Rat.

Es gibt für jede Art von Akne und Unreinheiten effiziente Behandlungsmöglichkeiten sowie die passenden Produkte für Ihren Hauttyp. Der Schlüssel zum Erfolg ist eine professionelle Beratung sowie eine feste Hautpflege-Routine. 

Klicken Sie HIER um mehr über professionelle Hautpflege bei Teenagern zu erfahren.

RICHTIG
ODER FALSCH

ZUCKER KANN AKNE VERSTÄRKEN.

RICHTIG

Aktuelle Studien haben gezeigt, dass ein hoher glykämischer Index von Lebensmitteln - jene, die den Blutzucker in die Höhe schießen lassen - Akne sowie Unreinheiten verstärken kann. Wir wissen, dass dies einfacher gesagt als getan ist. Um den Hautbild rein zu halten, sollten Sie aber weniger Süßigkeiten, Softdrinks, und Leckereien aus Weißmehl zu sich nehmen. Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Ballaststoffen können hingegen Mitesser und Unreinheiten mildern.
Mehr erfahren

EINEN PICKEL AUSZUDRÜCKEN KANN ZU MEHR UNREINHEITEN FÜHREN.

WAHR

Selbst wenn es nach einer schnellen Lösung aussieht, kann das Ausdrücken eines Pickels Ihre zu Akne neigende Haut verschlimmern. Sie könnten dabei die entzündeten Haarfollikel schädigen und mehr Entzündungen auslösen. Unter Umständen könnten Sie durch Ihre Fingernägel sogar eine neue Entzündung hervorrufen. Pickel auszudrücken ist also eine negative Angewohnheit, die Sie am besten vermeiden.
Mehr erfahren

SCHOKOLADE IST SCHLECHT
FÜR ZU AKNE NEIGENDE HAUT.

FALSCH

Es liegen keine handfesten Beweise vor, dass Schokolade einen Einfluss auf Akne hat. Jedoch gibt es viele individuelle Hautanliegen und so kann Schokolade in manchen Fällen zu Unreinheiten führen. Dunkle Schokolade enthält beispielsweise viele Antioxidantien mit positivem Einfluss auf die Haut!
Mehr erfahren

FETTIGE LEBENSMITTEL
BEDEUTET FETTIGE HAUT.

FALSCH

Fettige Gerichte sollen angeblich zu fettigen Poren führen. Jedoch gibt es keine direkte Verknüpfung zwischen den beiden. Eine Ernährung, die reich an ungesättigten Fettsäuren ist, kann jedoch zu Entzündungen in den Organen und auch auf der Haut führen. Kurzum, Bacon und Chips lösen keine Akne aus. Dennoch ist ein gesundes Maß die beste Strategie für Ihre allgemeine Gesundheit.
Mehr erfahren

UNSER SICHERHEITSVERSPRECHEN


Sicherheitsstandards, die über die internationalen Bestimmungen der Kosmetikindustrie hinausgehen.

laroche posay safety commitment product allergy tested model close up

100% UNSERER PRODUKTE SIND
ALLERGIEGEPRÜFT

Mehr anzeigen
Eine Grundvoraussetzung = Keine allergischen Reaktionen

Im Falle von nur einer einzigen allergischen Reaktion arbeiten wir in unseren Laboren an einer neuen Formel.

laroche posay safety commitment formula protection product head

DAUERHAFT GESCHÜTZTE FORMEL


Mehr anzeigen
Wir wählen die sichersten Verpackungen und nur die nötigsten Konservierungsstoffe um eine dauerhafte Verträglichkeit und Effizienz garantieren zu können.
laroche posay safety commitment essential active dose product head

NUR ESSENTIELLE INHALTSSTOFFEIN DER RICHTIGEN AKTIVEN DOSIERUNG

Mehr anzeigen
Unsere in Zusammenarbeit mit Dermatologen und Toxikologen entwickelten Produkte enthalten ausschließlich essenzielle Inhaltsstoffe, in der richtigen aktiven Dosierung.

GETESTET

AN SEHR SENSIBLER HAUT

Mehr anzeigen
Die Verträglichkeit unserer Produkte ist selbst für die empfindlichste Haut bestätigt:


Reaktive, allergische, zu Akne neigende, atopische oder durch Krebsbehandlungen geschwächte sowie empfindliche Haut.