WAS VERURSACHT NEURODERMITIS?
WIE KANN MAN IHR VORBEUGEN?

Zu Neurodermitis neigende Haut kann in der Familie liegen: Das liegt daran, dass sie eine genetische Komponente aufweist. Wenn Neurodermitis bei Ihnen in der Familie liegt, bedeutet das lediglich, dass sich Ihre Haut weniger gut selbst mit feuchtigkeitsspeichernden Lipiden versorgen kann, was sie sehr trocken werden lässt. Warum ist das ein Problem? Ihre Haut ist weniger gut vor Allergenen und Reizstoffen geschützt, welche in die Haut eindringen und Entzündungen und Juckreiz hervorrufen können.

IHRE FRAGEN
UNSERE ANTWORTEN

1 quote-marks

Wie sieht ein Ekzem aus?

Bei Babys verursacht das Ekzem raue, schuppende, rote Stellen, insbesondere an Wangen und Kinn. Bei älteren Kindern und Erwachsenen tritt das Ekzem hauptsächlich am Hals und in den Hautfalten um Ellbogen, Handgelenke und hinter den Knien auf. Vom Ekzem betroffene Hautstellen können Kratzspuren aufweisen und bluten. Die Haut kann auch Bläschen bilden und nässen. Im Laufe der Zeit kann die Haut verdicken und ledrig werden.


Mehr erfahren

0

War das hilfreich?

1 quote-marks

Ist Ekzem eine Allergie?

Ekzem ist keine Allergie, sondern ein atopischer Zustand. Es steht jedoch häufig in Verbindung mit Allergien oder anderen atopischen Zuständen wie Asthma und Heuschnupfen. Bei Ekzem ist die Schutzbarriere der Haut geschwächt. Allergene und Reizstoffe können tief eindringen und Entzündungen verursachen. Dadurch entstehen die Symptome von Ekzem (Juckreiz, Rötungen, trockene Bereiche usw.).

Erfahren Sie mehr

0

War das hilfreich?

1 quote-marks

Wie kann ich ein Ekzem loswerden?

In den meisten Fälle werden Ekzemschübe mit Corticosteroidcremes behandelt (möglichst schwache Steroide und niemals eine Anwendung im Gesicht). Während der Erhaltungstherapie empfehlen wir Seifenersatzmittel und die regelmäßige Anwendung von Pflegecremes. Um den Abstand zwischen den Schüben zu vergrößern, ist es wichtig, das Mikrobiom der Haut (die freundlichen Bakterien, die auf der Haut leben) wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Erfahren Sie mehr

0

War das hilfreich?

1 quote-marks

Wie entsteht ein Ekzem?

Ekzem ist eine genetisch bedingte Erkrankung, die in Familien vorkommt. Die Haut ist "von Natur" aus trocken, d. h. die Hautbarriere, die sonst Allergene und Reizungen abwährt, ist geschwächt, so dass diese in die Haut eindringen und dort Entzündungen hervorrufen können. Bei Erwachsenen kann ein Ekzem durch Berufe verursacht werden, die häufiges Händewaschen, wie in der Friseurbranche oder Krankenpflege, erfordern. Zu den umweltbedingten Auslösern für Ekzeme gehört die Hausstaubmilbe.

Erfahren Sie mehr

0

War das hilfreich?

1 quote-marks

Löst Ekzem Juckreiz aus?

Ja! Jucken oder Pruritus ist eines der primären Zeichen von Ekzem. Die Schutzbarriere der Haut ist defekt, was bedeutet, dass Allergene und Reizstoffe tief in die Haut eindringen. Dort lösen sie Entzündungen aus und führen zur Ausschüttung des juckreizfördernden Moleküls Histamin. Trockenes, juckendes Ekzem kann mit Seifenersatzmitteln gereinigt werden. Ferner sollten Sie zweimal täglich eine Feuchtigkeitspflege auftragen, die das Gleichgewicht der guten Bakterien wieder herstellt.

Erfahren Sie mehr

0

War das hilfreich?

RICHTIG
ODER FALSCH

UM TROCKENER HAUT EIN ENDE ZU MACHEN, IST ES WICHTIG
AUF DIE VERSORGUNG MIT FEUCHTIGKEIT ZU ACHTEN.

RICHTIG

Neurodermitis ist durch den Mangel einer natürlich schützenden Lipidschicht der Haut (ihre Barrierefunktion) bedingt. Aus diesem Grund ist es so wichtig trockene, zu Neurodermitis neigende Haut gezielt mit Feuchtigkeit zu versorgen, durch die konsequente und regelmäßige Anwendung geeigneter Hautpflegeprodukte wie Lipikar Baume AP+ oder Lipikar Fluide.
Mehr erfahren

AN EKZEMEN ZU KRATZEN
MINDERT DEN JUCKREIZ.

FALSCH

Kratzen löst einen Teufelskreis der Atopie aus: Fingernägel beschädigen die bereits geschwächte Haut und erlauben so das Eindringen von mehr Allergenen und Reizstoffen, was zu mehr Kratzen und mehr beschädigter Haut führt. LIPIKAR Baume AP+ erneuert die obere Lipidschicht der Haut und trägt so dazu bei, die Abstände zwischen Schüben zu vergrößern und nächtliches Kratzen auf die Hälfte zu verringern.
Mehr erfahren

IHRE HAUT MIT EINEM FÖHN ZU TROCKNEN,
KANN IHR EKZEM LINDERN.

FALSCH

Das wird absolut NICHT empfohlen. Das Trocknen mit einem Föhn ist ein potentieller Auslöser für Ekzeme und kann Ausbrüche verursachen, da die Haut dabei "angegriffen" wird und die schützende Lipidschicht zerstört wird, was das Trockenheitsekzem weiter verschlimmert. Oder schlimmer, es könnte auf Ihrer empfindlichen Haut zu Verbrennungen führen.
Mehr erfahren

NEURODERMITIS
KANN ANSTECKEND SEIN.

FALSCH

Die atopische Dermatitis oder Neurodermitis ist eine genetisch bedingte Krankheit und keinesfalls ansteckend. Die Behandlung der Neurodermitis-Symptome basiert auf der Verwendung von Seifenersatzmitteln, Emollienzien und äußerlich angewandten Kortikosteroiden.
Mehr erfahren

EKZEM, ATOPIE
& HISTAMINE

Neurodermitis ist auch eine “atopische” Hauterkrankung, die Hand in Hand mit Herausforderungen wie Heuschnupfen, Asthma und Lebensmittelallergien geht. Menschen mit zu Atopie neigender Haut haben eine Veranlagung zur Produktion eines Antikörpers mit Namen IgE, welcher in unterschiedlichen Teilen des Körpers, wie Augen, Nase, Lungen, Darm und Haut allergische Reaktionen hervorruft. Es wird angenommen, dass diese Antikörper eine Rolle bei der Freisetzung von Histamin spielen.

NEURODERMITIS &
DER JUCK-KRATZ-KREISLAUF

Histamin löst das Jucken Ihres Körpers aus. Wenn diese Substanz von den Mastzellen der Haut freigesetzt wird, führt dies zu einem augenblicklichen Juckreiz. Wenn es juckt, verspüren wir einen automatischen Drang zu kratzen. Je mehr wir jedoch kratzen, umso mehr beschädigen wir die obere Hautbarriere, was zum Eindringen von Allergenen und mehr Juckreiz führt. Dies ist als Juck-Kratz-Kreislauf bekannt und zu Neurodermitis neigende Haut von Kindern ist davon besonders betroffen.

Tragen Sie bei zu Neurodermitis neigender Haut regelmäßig Emolliens auf, damit die den Juck-Kratz-Kreislauf unter Kontrolle bringen.

DIE ROLLE DES MIKROBIOMS
BEI ZU NEURODERMITIS NEIGENDER HAUT

Zusätzlich zu Trockenheit, Atopie und dem Juck-Kratz-Kreislauf, haben neue Forschungsergebnisse gezeigt, dass ein unerwarteter Faktor bei Neurodermitis eine Rolle spielt: das “Mikrobiom” der Haut. Das Mikrobiom der Haut ist die Summe von Mikroorganismen, die auf ihrer Oberfläche leben.

Wussten Sie, dass auf gesunder Haut das Mikrobiom wie ein tropischer Regenwald ist? Es gedeiht in Vielfalt. Auf zu Neurodermitis neigender Haut hingegen, ist diese Vielfalt vermindert und das Mikrobiom ist außer Balance.

Mit dieser spannenden Entdeckung bricht mit prebiotischer Pflege, welche die einzigartigen prebiotischen Eigenschaften von Thermalwasser nutzt, eine neue Ära für zu Neurodermitis neigender Haut an.

Kann man Ekzeme vorbeugen? Ja und nein. Viele der auslösenden Faktoren sind genetisch, wie die mangelnde Barriere der Hautoberfläche und die Tendenz zur Atopie. Studien haben jedoch gezeigt, dass die Verwendung von Emollienzien innerhalb der ersten drei Wochen im Leben eines Kindes, das Risiko eine zu Neurodermitis neigende Haut zu entwickeln um 50 % senkt. *

Wenn Neurodermitis oder Ekzeme bei Ihnen in der Familie liegen, kann es sein, dass Sie ebenfalls zu Neurodermitis neigen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie dagegen nichts unternehmen können: Mit der richtigen Handhabung können Symptome wie Juckreiz schnell auf ein Minimum reduziert werden.

Pflegen Sie zu Neurodermitis neigende Haut, indem Sie zum Duschen einen Seifenersatz oder ein Syndet verwenden und zweimal täglich ein Emolliens auftragen. Diese beiden Schritte werden Ihnen dabei helfen, dem Auftreten von Hautproblemen vorzubeugen. Weitere, detaillierte Informationen zu spezifischen Mitteln bei zu Neurodermitis neigender Haut finden Sie im nächsten Unterabschnitt.

*“Verbesserung der Hautbarriere durch Verwendung von Emolliens ab der Geburt zur effektiven Neurodermitisvorbeuge”, J ALLERGY CLIN IMMUNOL, VOLUME 134, NUMBER 4.

WIE VERHINDERT MAN EINEN NEURODERMITISSCHUB?


Verhindern Sie den nächsten Neurodermitisschub bei Ihrem Baby dank unserer Tipps.
La Roche-Posay - Was ist der Unterschied zwischen empfindlichen, intoleranten und allergischen Hauttypen? Dr. Pascale Mathelier-Fusade - Lorem Ipsum is simply dummy text of the printing and typesetting industry. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisici elit, sed eiusmod tempor incidunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquid ex ea commodi consequat. Quis aute iure reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint obcaecat cupiditat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum.

WUSSTEN
SIE SCHON?

DidYouKnow_Desktop_1

Atopie zählt zu den Krankheiten mit dem zweitgrößten Einfluss auf die Lebensqualität, besonders durch Schlafmangel.

Erfahren Sie mehr

Quelle: Eine Studie zur Beeinträchtigung der Lebensqualität bei Kindern mit Hauterkrankungen und Kindern mit anderen chronischen Erkrankungen. P.E. Beattie* und M.S. Lewis-Jones. Abteilung für Dermatologie, Ninewells Hospital, Dundee DD1 9SY, U.K.*Royal Hospital for Sick Children, Yorkhill, Glasgow, U.K.

UNSER SICHERHEITS
ENGAGEMENT

Sicherheitsansprüche, die über die internationalen Bestimmungen der Kosmetikindustrie hinausgehen.

laroche posay safety commitment product allergy tested model close up

100% PRODUKTE
ALLERGIEGEPRÜFT

Mehr anzeigen
Die Voraussetzung = Keine allergischen Reaktionen
Bei einem einzigen Fall überdenken wir die Formel im Labor neu
laroche posay safety commitment formula protection product head

SCHUTZFORMEL
DAUERHAFT

Mehr anzeigen
Wir wählen eine Kombination aus der sichersten Verpackung und nur den nötigsten Konservierungsstoffen, um eine intakte Verträglichkeit und Effizienz dauerhaft garantieren zu können.
laroche posay safety commitment essential active dose product head

AUSSCHLIESSLICH ESSENTIELLE INHALTSSTOFFE
IN DER RICHTIGEN UND AKTIVEN DOSIERUNG

Mehr anzeigen
Unser in Zusammenarbeit mit Dermatologen und Toxikologen entwickeltes Produkt enthält ausschließlich die nötigsten Inhaltsstoffe, in ihrer richtigen und aktiven Dosierung.

GETESTET
AN SEHR EMPFINDLICHER
 HAUT

Mehr anzeigen
Die Verträglichkeit unserer Produkte ist für die meisten empfindlichen Hauttypen bestätigt: reaktiv, allergen, zu Akne neigend, atopisch, durch Krebsbehandlungen geschädigt oder geschwächt.

LIEBE
LESERINNEN UND LESER,

Die hier enthaltenen Informationen sind nur für allgemeine Informationszwecke gedacht und sollen auf keinen Fall professionellen medizinischen Rat ersetzen. Bei allen medizinischen Fragen sollten Sie immer den Rat von qualifiziertem medizinischem Personal einholen.